Wirtschaft 18.01.2013

OeNB: Wirtschaft wächst wieder

Bildnummer: 28935394 © Bild: MATTHIAS ENTER - FOTOLIA 28935394/Matthias Enter/Fotolia

0,2 Prozent BIP-Plus im 1. Quartal erwartet. Aussichten für Weltwirtschaft besser.

Für die heimische Wirtschaft sollte das Schlimmste vorbei sein, die Talsohle scheint durchschritten.

Die wirtschaftliche Entwicklung in Österreich dürfte zu Jahresbeginn die Talsohle durchschritten haben und im ersten Quartal 2013 wieder um 0,2 Prozent wachsen, so das Ergebnis des aktuellen OeNB-Konjunkturindikators.

2012 weniger Wachstum als in den Jahren davor

Für das vierte Quartal 2012 hat die OeNB einen Rückgang für das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 0,1 Prozent errechnet. Im Gesamtjahr 2012 ergab sich somit ein Wirtschaftswachstum von 0,6 Prozent. Das ist deutlich weniger als 2011 oder 2010, als noch Wachstumsraten von 2,7 bzw. 2,2 Prozent erreicht werden konnten.

Die Aussichten für die Weltwirtschaft haben sich laut Nationalbank zuletzt etwas verbessert.

Finanzmärkte in ruhigeren Gewässern

BÖrse
13. Dezember 2012: Die Aufarbeitung des Skandals beginnt. Bis zum 16. Jänner soll dem Finanzüberwachungsausschuss ein Bericht üb… © Bild: dpa
Zudem habe sich die Lage auf den Finanzmärkten weiter beruhigt. Dazu habe auch die vorläufige Einigung im Fiskalstreit in den USA beigetragen. Der enorme Konsolidierungsbedarf stelle jedoch nach wie vor einen Risikofaktor für die US-Konjunktur dar.

In Europa sind laut OeNB die positiven Impulse noch nicht in der Realwirtschaft angekommen. Die Wirtschaft im Euroraum sei im dritten Quartal mit minus 0,1 Prozent zwar weniger stark geschrumpft als erwartet, für das vierte Quartal werden aber stärker negative Wachstumszahlen erwartet.

Die Aussichten für das erste Quartal 2013 hätten sich zuletzt aber angesichts sinkender Risikoaufschläge in mehreren europäischen Krisenländern und verbesserter Stimmungsindikatoren - nicht zuletzt bei Österreichs wichtigstem Handelspartner Deutschland - etwas aufgehellt.

Erstellt am 18.01.2013