Wirtschaft
12.05.2015

Wäsche waschen, wenn’s am günstigsten ist

Der neue Ökostromanbieter Awattar bietet einen stündlich abrechenbaren Tarif an.

Österreich bekommt einen neuen Ökostromanbieter. Das Wiener Start-up Awattar bietet Kunden, die über einen intelligenten Stromzähler (Smart Meter) verfügen, einen stündlich abrechenbaren Tarif. Sie sollen dabei von günstigen Wetterverhältnissen profitieren: Je sonniger und windiger es ist, desto billiger wird der Strom und desto mehr von diesem Grünstrom kommt beim Kunden an.

"Wann Ökostrom am nächsten Tag besonders günstig ist, entscheidet sich täglich um 12 Uhr", heißt es seitens Awattar. Um Energiekosten zu sparen, sollen Stromfresser wie Waschmaschine oder Geschirrspüler zum idealen Zeitpunkt genutzt werden.

Damit sich die Geräte genau da selbst einschalten, bietet Awattar eine Webschnittstelle für Automationssysteme an. Für Wärmepumpenbesitzer gibt es ein System namens "Syncer", damit die Heizung automatisch zum jeweils günstigsten Zeitpunkt Strom bezieht.

Wenn die Sonne besonders kräftig scheint oder der Wind stark weht, wird mitunter so viel Grünstrom ins Netz eingespeist, dass es an der Börse zu negativen Strompreisen kommt.

Awattar wurde Anfang 2014 von Simon Schmitz und Peter Votzi gegründet. Dieses Jahr wurden sie beim "Greenstar"-Start-up-Wettbewerb des Klima- und Energiefonds ausgezeichnet.