Wirtschaft
18.09.2016

Nächster Angriff auf den Schwachpunkt der Banken

Vermögensverwaltung Scalable Capital will eine breitere Bevölkerungsschicht ansprechen.

Was passt vielen Kunden nicht bei den Banken? "Die Gebühren sind zu hoch und die Banken verkaufen meist die eigenen Finanzprodukte und nicht jene, die am besten für den Kunden sind", ist Florian Prucker überzeugt. Der Tiroler, ehemals Mitarbeiter von Goldman Sachs, versucht mit seinem Ex-Kollegen bei der Investmentbank, Erik Podzuweit, genau diesen Schwachpunkt der Banken zu nützen.

Scalable Capital, eine digitale Vermögensverwaltung, die die beiden Finanzexperten Ende 2014 gegründet haben, ist billig, rasch verfügbar und soll eine viel breitere Bevölkerungsschicht ansprechen als die Vermögensverwaltung der Banken. "Wer zu uns kommt, braucht nicht Hunderttausende von Euro mitbringen. Ab 10.000 Euro können Anleger bei Scalable Capital investieren", sagt Prucker. Das Konto ist rasch eröffnet: Auf der Homepage www.scalable.capital "jetzt investieren" anklicken. "15 Minuten später ist man Kunde bei uns", sagt Prucker. Möglich ist das durch eine Kooperation mit der deutschen Postbank. Sie hat eine von der deutschen Aufsicht anerkannte Video-Identifikation des Kunden entwickelt – ohne Unterschrift, nur mit dem Pass, der per Kamera geprüft wird. Veranlagt wird das Geld der Kunden bei Scalable Capital ausschließlich in ETF, das sind börsenotierte Investmentfonds, die viel billiger sind als die Fonds der Banken. "Wir verlangen insgesamt ein Prozent des veranlagten Vermögens an Gebühren, inklusive Depotgebühr. Investiert und umgeschichtet wird auf Basis eines Computerprogramms.

Millionen-Zuflüsse

Das Interesse der Kunden sei groß, sagt Prucker: "Wir wachsen jede Woche um mehrere Millionen Euro". 1600 Kunden zählt das Start-up in Deutschland und Großbritannien bereits. Nun expandiert Scalable Capital auch nach Österreich. Die Zulassung als Finanzdienstleister hat Prucker schon. Scalable Capital ist in der digitalen Welt zu Hause, hat sich aber der Regulierung für Finanzdienstleister unterworfen.