© Quelle: Twitter

Wirtschaft
12/12/2021

Nach deutschem Vorbild werben jetzt auch heimische Firmen fürs Impfen

Neue Markenclaims für den Stich gegen das Virus: #ZusammenGegenCorona zieht auch hierzulande immer weitere Kreise

Nach dem Vorbild von 150 prominenten deutschen Unternehmen, die gemeinsam eine groß angelegte Kampagne für das Impfen unterstützen, beginnen nun auch heimische Firmen ihre Werbebotschaften kreativ abzuwandeln. Das berichtet das Branchenmagazin "Horizont".

In Österreich finden sich die kreativen Anpassungen vorwiegend in den sozialen Medien. Das Jobportal karriere.at etwa änderte seinen Claim "Willst du. Kannst du." auf "Impfst du. Kannst du."

Die Wiener Linien twitterten "Die Impfung gehört dir", in Abwandlung des Slogans "Die Stadt gehört dir". Die Gewista habe Plakatflächen zugesagt, und die Wiener Wirtschaftskammer, Fachgruppe Werbung, werde einen Preis für den originellsten Impf-Spruch vergeben.

Vorbild ist eine Kampagne von 150 Unternehmen in Deutschland unter dem Hashtag #ZusammenGegenCorona. So wurde etwa aus BMWs Slogan "Freude am Fahren" die "Freude am Impfen". Der Drogeriekonzern Müller veränderte seinen Werbespruch in "Alle impfen, oder was!" und Nespresso befindet nun "Impfen. What else?"

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.