The logo of Meta Platforms' business group is seen in Brussels

┬ę REUTERS / YVES HERMAN

Wirtschaft

Meta untersagt Diskussion strittiger Themen am Arbeitsplatz

Themen wie Abtreibung, Waffenkontrolle oder Wirksamkeit von Impfstoffen sind am Arbeitsplatz tabu.

12/07/2022, 04:48 PM

Die Mitarbeiter des Facebook-Konzerns Meta sollen k├╝nftig w├Ąhrend der Arbeit nicht mehr Diskussionen zu kontroversen politischen Themen wie Abtreibung, Waffenkontrolle oder die Wirksamkeit von Impfstoffe f├╝hren. Das berichtete das US-Magazin "Fortune" und beruft sich dabei auf eine interne Anweisung von Meta-Personalchefin Lori Goler.

In einem internen Forum schreibt Goler dem Bericht zufolge an alle Mitarbeiter, dass das Unternehmen neue Regeln einf├╝hrt, die vorschreiben, was als angemessene Diskussion am Arbeitsplatz gelte. "Wie (Unternehmensgr├╝nder) Mark (Zuckerberg) k├╝rzlich erw├Ąhnte, m├╝ssen wir eine Reihe kultureller Ver├Ąnderungen vornehmen, die uns helfen, unsere Priorit├Ąten zu erf├╝llen", schrieb Goler.

"Kulturelle Ver├Ąnderung"

Dies sei mit dem Nachteil verbunden, dass man nicht mehr jede Art der Meinungs├Ąu├čerung am Arbeitsplatz zulassen werde. "Wir glauben, dass dies f├╝r die langfristige Gesundheit unserer internen Gemeinschaft das Richtige ist."

Eine Meta-Sprecherin erkl├Ąrte, es handle sich um ein Update der bisherigen internen Richtlinien zum Thema, das weltweit g├╝ltig sei. Meta lege gro├čen Wert auf Meinungs├Ąu├čerung, offene Diskussionen und eine Unternehmenskultur, die auf Respekt und Inklusion beruhe. "Wir haben unsere Mitarbeitererwartungen aktualisiert, um zu zeigen, was f├╝r unsere Mitarbeiter am Arbeitsplatz angemessen ist. So k├Ânnen wir Ablenkungen reduzieren und gleichzeitig ein Umfeld aufrechterhalten, das respektvoll und integrativ ist und in dem die Mitarbeiter ihre beste Arbeit leisten k├Ânnen."

Vorw├╝rfe bestimmte Lager zu bevorzugen

Die Meta-F├╝hrung sieht sich immer wieder Vorw├╝rfen ausgesetzt, ein bestimmtes politisches Lager zu bevorzugen und die Algorithmen des Newsfeeds bei Facebook entsprechend zu manipulieren. Abgeordnete der Republikaner im US-Abgeordnetenhaus warfen Facebook unter anderen vor, Berichte zu m├Âglichen Verfehlungen von Hunter Biden, dem Sohn des US-Pr├Ąsidenten Joe Biden, unterdr├╝ckt zu haben.

Wir w├╝rden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion k├Ânnen Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu ├Âffnen.

Meta untersagt Diskussion strittiger Themen am Arbeitsplatz | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat