Dem Bäckersterben zum Trotz, machte sich Josef Weghaupt vor zehn Jahren als Bäcker selbstständig - mit Erfolg

© Josephbrot

Wirtschaft | Karriere
07/27/2019

Mehr Risiko im Job: Wer wagt, hat die Chance, zu gewinnen

"Ohne Risiko war meine Idee nicht umsetzbar", sagt Bio-Bäcker Josef Weghaupt über seinen Erfolg. Ein Plädoyer für mehr Mut im Job.

„Ja Hallo, hier ist der Josef, von Joseph Brot“, stellt sich Josef Weghaupt am Hörer vor. Der Bio-Bäcker ist bester Laune. „Ich habe lange ausschlafen können, dann geht’s mir immer gut,“ lacht er. Der Bäcker, der heute mit mehreren Filialen in Wien und einer Manufaktur in Burgschleinitz ein kleines Brot-Imperium aufgebaut hat, wird allerdings ernst, wenn er über die ersten Jahre seiner Gründung spricht. Da durchlebte er viele schlaflose Nächte.

Mit Ende 20 hatte er fast sein ganzes privates Geld  in eine simple Idee investiert: Gutes, handgemachtes Brot zu verkaufen. Und das in einer Zeit, in der ein Bäcker nach dem anderen in Österreich zusperren musste und große Supermarkt-Ketten das Brotgeschäft für sich entdeckten. Konsumenten waren es gewöhnt, für ein halbes Kilo Brot  gerade einmal 1,15 Euro zu zahlen. Ein Kilo Josephbrot hingegen kostet 7,20 Euro.