© Sandra Baierl

Wirtschaft Karriere
08/22/2020

Geschäftsessen: Im Hütterl bei der Kernigen

Wien hat immer noch seine kulinarischen Geheimtipps. Das fantastische Gasthaus Zur Kernigen im Wiener Prater gehört dazu.

von Sandra Baierl

Una festa sui prati, una bella compagnia ... – Adriano Celentano weiß wohl nichts von der Wiener Institution „Zur Kernigen“. Schade für ihn. Wunderbar gelegen am Rande des Praters lädt dieses Kleinod ein. Eine Antithese zum genial einfachen Konzept des Schweizerhauses: hier im Hütterl wird richtig gut gekocht.

Von außen noch recht unauffällig (Achtung: viel Wiener Charme!), entpuppt sich „Die Kernige“ als kulinarische Offenbarung. Dafür braucht es wenig, aber das gut: Einen Koch, der es wirklich kann und einen umsichtigen Kellner, der sein Handwerk gelernt hat. Die Vielfalt der Speisen überrascht.

Essen/Trinken ***** (5/5)

Gekocht wird hier auf höchstem Niveau: Ripperl, Schnitzel, Kotelett – alles wunderbar.

Service ***** (5/5)

Profikellner mit Wiener Schmäh, so muss Service in dieser Stadt sein.

Ambiente *** (3/5)

Ein Hütterl mit Gastgarten, einfach und ohne Glamour. Trotzdem schön!

Ja, wiedermal die besten Ripperln von Wien, auf offener Flamme gebraten; ein Zwiebelrostbraten, opulent in der Präsentation, zart im Geschmack. Das Duroc-Kotelett wird nirgends großzügiger und besser serviert. Die Liebe zur guten Küche merkt man an wunderbaren Kleinigkeiten. Das Tsatsiki lässt uns Griechenland temporär vergessen, das Langos Ungarn gleich mit dazu. Wiener Herz, was willst du mehr.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.