Kultur soll Freude bereiten: Elisabeth Wolf (li) und Katrin Kadletz starten im September in Wien mit Artissimi

© /GABRIELE PAAR

Das gibt’s Neues
08/28/2015

Die Kunst, durch Wien zu führen

Zwei Kulturexpertinnen gründeten Artissimi. Sie zeigen Wienern ihre Stadt im Abo.

von Katharina Salzer

Sie teilt gerne ihr gesamtes Wissen über ihr geliebtes Wien. Elisabeth Wolf ist von Beruf Fremdenführerin. Doch sie wollte auch den Menschen, die in und rund um Wien leben, zeigen, was die Stadt so alles zu bieten hat. Gesagt: Wolf sprach über ihre Idee – und begeisterte Katrin Kadletz. Sie arbeitet ebenfalls als staatlich geprüfte Fremdenführerin und Kultur-Expertin. Getan: Die beiden gründeten "Artissimi, KulTouren im Abonnement". Im September geht es los.

"Es gibt bisher nichts Derartiges in Wien", sagt Wolf. In England wurde sie zu ihrem Projekt inspiriert. Ein Freundin hatte ihr vom "Exhibition Circle" erzählt: In London werden fundierte Führungen für Einheimische im Abo angeboten. Sie gönne sich das einfach, sagte die Freundin. "Ich war so begeistert. So etwas brauchen wir bei uns auch", erzählt sie .

Fehlte nur noch der Name. Der fiel Elisabeth Wolf beim Rasenmähen zu Hause ein. Dann begann das Bangen und Recherchieren: Gibt es dieses Kunstwort Artissimi schon, ist es patentiert? Die für Wolf erstaunliche Antwort: Die Bezeichnung war zu haben.

Zielgruppe von Artissimi sind kulturinteressierte Menschen, die sich ihre Zeit gut einteilen können. Donnerstag- und Samstagvormittag führt das Duo auf Deutsch. Dienstag auf Englisch – etwa für Neuzugezogene. Gebucht wird für eine ganze Saison, für zwölf Touren. Sie sind bereits alle fixiert. "Wir haben recherchiert, selektiert und geplant", sagt Wolf. Und die Firma gegründet. Spezialführungen seien ein unglaublicher Aufwand. Jede Ausstellung muss vorher besichtigt werden, die Geschichte muss sitzen, das Wissen auf dem neuesten Forschungsstand sein. Literatur wird gewälzt.

Fokus

"Der Fokus liegt stets auf dem Besonderen", sagt Kadletz. Seit elf Jahren plant sie Programme für internationale Tourismusagenturen. Jede Artissimi-Tour widmet sich einem anderen Thema: Klassische Sehenswürdigkeiten sind ebenso im Programm wie Atelier- und Ausstellungsbesuche oder Kunst im öffentlichen Raum. Beim Vormittag "Street-Photography" werden die Abonnementen selbst zur Kamera greifen können – unter der Anleitung der Fotografin Susanne Buchinger.

Manche Touren haben einen aktuellen historischen Anlass, wie das Jubiläum der Ringstraße. Die erste Tour "Urban Vision" beleuchtet den Ring als Gesamtkunstwerk. Kadletz und Wolf werden den Teilnehmern zwei Ausstellungen zeigen: In der Secession "Zu modern für die erste Reihe" und im Wien Museum "Der Ring".

Das Abo kann auch übertragen werden, es ist allerdings nicht möglich, die Tage zu tauschen.

Gesellig

Die zwei Frauen haben für sich festgelegt: "Wir führen Dinge, die auch wir mögen", sagt Katrin Kadletz. Im Sommer bei einer Programmvorstellung machte Artissimi Station im Volksgarten bei den Rosen. Sie alle haben ihre Geschichte, und viele davon kann die Blumenliebhaberin und Hobbyimkerin erzählen. Über Headsets können die Teilnehmer sie hören.

Im MUMOK (Museum Moderner Kunst) übernahm Direktorin Karola Kraus die Einleitung über die Sammlung Ludwig. Elisabeth Wolf führte durch die Ausstellung "Ludwig Goes Pop".

Damit war die Tour noch nicht zu Ende. Alle Führungen – sie dauern insgesamt zwei bis drei Stunden – klingen mit einem Lokalbesuch aus. Gerade der soziale Aspekt der KulTouren ist Elisabeth Wolf und Katrin Kadletz wichtig. Für sie soll Artissimi mehr sein als nur Ausstellungsbesuche. Sich mit anderen über Kultur auszutauschen, neue Menschen und ihre Ansichten zur Kunst kennenzulernen, ist das Ziel. Gemäß dem Motto der beiden Artissimi-Gründerinnen: "Kommen, genießen und sich bereichern lassen". www.artissimi.at

Tipps. Artissimi- Gründerinnen raten, bei den Profis im In- und Ausland zu lernen

1. Marktforschung Bevor es losgeht, investieren Sie viel Zeit in eine gute Marktforschung im In-, aber auch im Ausland. Hier gilt: „Wissen ist Macht“. Vielleicht finden Sie auch gleich etwas Interessantes, das Sie für Ihr neues Unternehmen umsetzen können.

2. Database Aufbau, Verwaltung und Pflege einer guten Datenbank werden sehr zum Erfolg beitragen und sind die Basis für den Verkauf. Unterschätzen Sie dabei nicht die Kosten und den Zeitaufwand, aber es wird sich lohnen.

3. Profis Engagieren Sie für manche Sparten Ihres Vorhabens – wo Sie kein Experte sind – Vollprofis, wie zum Beispiel einen exzellenten Fotografen oder eine PR-Beratung. Finden Sie nicht nur fachlich exzellente Partner, sondern solche, die auch menschlich am besten zu Ihnen passen.

4. Fortbildung Bei den Profis im In- und Ausland kann man einiges lernen. Innehalten, sich austauschen, Neues sehen, Ideen für die Zukunft bekommen und interessante Menschen kennenlernen: Das alles vereint ein gutes Training oder eine passende Fortbildung. Daher sollte das regelmäßig auf Ihrem Kalender stehen.

5. Inspiration Der Anfang ist schwer, aber die Durststrecken dazwischen kosten noch viel mehr Kraft. Da hilft Nahrung für die Seele. Finden Sie heraus, was Ihnen guttut, um inspiriert zu sein, und vor allem: tun Sie es! Sei es zum Beispiel das Hören von klassischer Musik, Gärtnern, Reisen oder Lesen. Bestimmt gibt es einmal eine „kreative“ Lösung für ein Problem.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.