Wirtschaft | Karriere
03.03.2018

12:30 an der Uni - was gibt's zu essen?

Sie kochen für uns Frühstück, Mittagessen und haben einen Snack für zwischendurch parat. Die Mensen an den Universitäten schauen besser aus als früher, sind moderner geworden. Schmeckt dort auch das Essen?

Ein voller Bauch studiert auch gern. Deshalb stellt sich spätestens zur Mittagszeit für viele Studierende die Frage: Wo kann ich meinen Hunger am schnellsten und günstigsten stillen? Weil im stressigen Uni-Alltag oft nur wenig Zeit bleibt und das Geldbörserl eines Studenten nicht immer prall gefüllt ist, entscheiden sich viele für die Mensa, um dem knurrenden Magen zu entkommen. Zugegeben, es schmeckt meist nicht wie bei Mama, reicht aber durchaus, um zwischen den Vorlesungen nicht zu verhungern.

Es ist 12:30 Uhr an Wiens Hauptuni

Trotz der vorlesungsfreien Tage im Februar tummeln sich erstaunlich viele Studenten in den Gängen und Sälen rund um das AudiMax. Direkt gegenüber befindet sich die Uni Wien Mensa. Sie verspricht leckere Menüs zum günstigen Preis, Snacks, Naschereien und frisches Obst. Heute am Menüplan: Gemüselasagne mit Salat oder Hühnerbrust mit Reis, dazu eine Suppe. Das ganze für 5,90 Euro.

Auch in der WU-Mensa ist einiges los

Die Größe der Kantine beeindruckt. Das moderne Bestell-System, wo man zwischen zwei Menüs mit Suppe und Salat, Pizzen und anderen Gerichten wählen kann, funktioniert problemlos und schnell. An verschiedenen Abhol-Terminals steht dann das gewählte Essen bereit. Schaut man in die Runde, sieht man aber nicht nur essende Studis: viele sitzen in Arbeitsgruppen zusammen, schauen in ihre Laptops und Bücher oder unterhalten sich beim Kaffee. Das Uni-Cafe wird nicht nur dazu genutzt, das Knurren im Bauch ruhig zu stellen, sonder fungiert für viele als Treffpunkt im sonst oft so anonymen Uni-Leben. ,,Wenn wir eine Gruppenarbeit machen müssen, setzen wir uns meistens in ein Mensa-Cafe. Außerhalb der Stoßzeiten ist es relativ ruhig und man muss sich nicht extra einen Raum mieten", verrät Anna Helmnig (22), Soziologiestudentin.

Generell ist das Angebot der Mensen rund um die Uni Wien vielseitig. Berücksichtigt man die Menge der Gerichte, die hier täglich über den Tresen gehen, schmeckt das Essen wirklich gut. Zu den beliebtesten Kantinen zählen jene an der Hauptuni und im NIG (Neues Institutsgebäude) oder das Uni Wien Buffet im Juridicum und die WU Mensa.

Die Preise variieren dabei zwischen 5,10 Euro und 6,10 Euro. Wer gerne im Voraus plant, kann sich einfach online oder über die Studo-App den Speiseplan der jeweiligen Mensen ansehen und sich für einen wöchentlichen Newsletter anmelden.

Durch die ÖH der Universität Wien kann man sich ein bisschen Geld sparen: Im Beratungszentrum der ÖH im 9. Bezirk kann man sich das sogenannte Mensen-Pickerl holen. Wenn man dieses dann in der Mensa vorzeigt, erhält man 0,80 Euro Ermäßigung auf jedes Mensa-Menü.