© REUTERS/Shannon Stapleton

Wirtschaft
04/14/2021

Jahrhundertbetrüger Bernie Madoff gestorben

Er hat das größte Schneeballsystem der Wirtschaftsgeschichte orchestriert und starb jetzt in einem US-Gefängnis.

Er hatte Menschen in vielen Ländern um viele Milliarden US-Dollar gebracht. Der Skandal reichte damals bis Österreich. Nun starb Bernie Madoff in einem US-Gefängnis im Alter von 82 Jahren an einer natürlichen Ursache, wie AP berichtet. Die näheren Umstände sind noch nicht bekannt.

Ende 2008 wurde Madoff wegen Betrugs verhaftet, da er jahrzehntelang einen Investmentfonds nach einem Ponzi-Schema betrieben hatte. Bernard "Bernie" Madoff war drei Monate nach der Pleite von Lehman Brothers, die eine globale Finanzkrise auslöste, als einer der größten Finanzschwindler der Geschichte aufgeflogen. Sein Hedgefonds hatte bis zu 65 Milliarden Dollar an Kundengeldern veruntreut.

Ein "Ponzi-Schema" (benannt nach Charles Ponzi, einem italienischen Immigrant in den USA) ist ähnlich einem Schneeballsystem, wo mit dem Geld immer neuer Kunden, die Zahlungen an frühere Kunden gedeckt werden - bis das Kartenhaus einstürzt.

Auch in Österreich gab es "Madoff-Opfer", nämlich verhältnismäßig viele Personen, die Ansprüche bei Madoff geltend machten. Nur aus den USA, Deutschland, Frankreich und der Schweiz kamen mehr Fälle. Ab 2009 gab es im Madoff-Zusammenhang Ermittlungen rund um die frühere Wiener Bank Medici und deren Ex-Miteigentümerin Bank Austria. Die Bank verwaltete Fonds, über die Geld an Madoff floss. Laut Nationalbank verloren die Anleger hierzulande 350 Millionen Euro.

Bevor Madoff aufflog, war er ein hochangesehener Wertpapierhändler an der Wall Street und auch Vorsitzender der US-Technologiebörse Nasdaq.

Madoff hatte im Februar 2020 in einem Interview mit der "Washington Post" geklagt, sterbenskrank zu sein und in der Corona-Pandemie einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung gestellt, dem jedoch nicht stattgegeben worden war. Sein Anwalt erklärte damals, Madoff leide an einer tödlichen Nierenkrankheit und habe wahrscheinlich nur noch weniger als 18 Monate zu leben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.