© Getty Images/iStockphoto/Tennessee Witney/IStockphoto.com

Wirtschaft Immobiz
11/10/2020

Vogelschmaus: Diese Körner lieben Amsel, Drossel, Fink und Co.

Beim Füttern gibt es einiges zu beachten – eine Anleitung und zwei Rezepte für den Vogelschmaus

Alle Vöglein sind nicht mehr da. Die meisten verlassen Österreich im Herbst, um in den Süden zu fliegen. Ein paar Vogelarten bleiben aber – sie freuen sich über Futter.

Typischerweise füttert man Vögel von November bis Ende Februar. Haussperlinge, Spechte, Meisen, Finken, Kleiber, Gimpel, Grünlinge und Wildtauben zählen zu den Körnerfressern. Sie fressen bevorzugt Sonnenblumenkerne, Weizen-, Hafer-, Hirse- Hanfsamen und verschiedene Nüsse.

Amseln, Drosseln, Rotkehlchen, Zaunkönige, Heckenbraunellen, Buntspechte und Stare sind Weichfresser. Ihre Schnäbel sind auf das Picken von Insekten und Würmern gemacht. Sehr beliebt sind bei ihnen geschnittenes Dörrobst, Rosinen, gemahlene Nüsse, angefettete Haferflocken oder auch zerkleinerte Äpfel.

Wichtig beim Füttern ist: Hygiene , trockenes Futter geben, mehrere Futterstellen aufstellen, damit nicht gestritten wird; keine gewürzten Speisen, Essensreste und Brot; Abstand halten zu Glasflächen um Kollisionen zu vermeiden; Plastiknetze (für die Fettknödel) vermeiden.

Futterrezept für Körnerfresser: Kokosfett erwärmen und Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Nüsse dazugeben. In ein Gefäß füllen, abkühlen lassen und an einer Schnur aufhängen.

Futterrezept für Weichfresser: Öl leicht erhitzen und Getreideflocken dazugeben, damit sich diese mit Öl ansaugen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.