© Lorenz Masser; Biotop

Wirtschaft Immobiz
05/08/2021

Naturpools: Wie die chemiefreien Schwimmbecken funktionieren

Während herkömmliche Swimmingpools immer noch auf den Einsatz von Chlor setzen, kommt der Naturpool ganz ohne Chemie aus.

von Angelika Gross

Nach vielen Stunden im Home Office den Tag gemütlich am Pool ausklingen lassen. Und das am liebsten im eigenen Garten. Reinhard Kittenberger, Geschäftsführer der Kittenberger Erlebnisgärten, beobachtet schon lange den Trend zur nachhaltigen Gartengestaltung, erst recht im Lockdown: „Viele Menschen möchten aus ihrem Garten ein Urlaubsrefugium machen“, erklärt er. „Wir achten immer mehr auf gesunde Ernährung, warum nicht auch beim Baden auf Natürlichkeit setzen?“ Ein Naturpool, der ganz ohne Chlor und Chemie auskommt und trotzdem über kristallklares Wasser verfügt – wie funktioniert das?

Ökologisches Filtersystem

Naturpools haben ein eigenes ökologisches Filtersystem, meistens in einem zweiten Becken. Dort wird mittels Pumpe der gesamte Inhalt mehrmals täglich durch einen speziellen Kiesfilter gepresst. „Kleinste Mikroorganismen nehmen Schadstoffe und Nährstoffe aus dem Wasser auf.“ So auch Phosphat, das bei einem zu hohen Gehalt im Wasser zur Algenbildung führen kann. „Wichtig ist, dass die Filterzone gleichmäßig durchströmt wird“, so Kittenberger. Vom Filter und der Strömung spürt man beim Baden jedoch nichts.

Gartengestaltung

Auch gestalterisch gibt es hierfür eine Lösung: „Man kann den Filter ganz einfach unter einem Holzsteg unterbringen“, erklärt Helmut Zangl, von Gartengestaltung Zangl. Ein bis zweimal im Jahr sollte der Filter gereinigt werden, so Kittenberger. Um das Wasser im Pool sauber zu halten, braucht es dann aber doch ein bisschen mehr Pflege: Das regelmäßige Entfernen von Laub oder Gras ist Voraussetzung für eine saubere Oberfläche. Das kann man mit geeigneten Geräten wie Laub- und Algenkeschern wöchentlich selbst machen. Kleinere Verschmutzungen der Poolfolie lassen sich mit einem Schlammsauger entfernen.

Reinigung mit Pool-Roboter

„Die Wandreinigung kann ein Pool-Roboter oder ein kleiner Oberflächensauger übernehmen“, so Kittenberger. Wer nicht so viel Zeit in die Poolpflege investieren kann und trotzdem gerne natürlich baden möchte, für den ist der Schwimmteich vielleicht die geeignetere Variante. Der größte Unterschied: „Der Schwimmteich braucht im Gegensatz zum Naturpool reichlich Pflanzenzonen für die Wasserreinigung. Er kommt daher ganz ohne Kiesfilter aus“, erklärt Kittenberger. Dafür begegnet einem beim Schwimmen aber schon einmal ein Frosch oder eine Libelle. Viel Platz braucht man für einen Naturpool im eigenen Garten nicht. „Einen ’Nanopool’ gibt es bereits ab 15 Quadratmetern“, so Kittenberger. Das Praktische: Beim Naturpool reicht bereits ein 1,50 Meter tiefes Loch zum Anlegen aus. Wer Geld sparen möchte, übernimmt das Ausheben der Erde selbst.

Filtereinbau

„Die Abdichtung mittels Schutzvlies und Poolfolie sollte aber unbedingt vom Profi gemacht werden“, empfiehlt Kittenberger. Auch beim Filtereinbau sollte man lieber die Experten ranlassen. Holzstege und Randzonen kann man aber – mit ein bisschen Geschick – selbst gestalten. Im Schnitt sollte man aber laut Kittenberger schon mit „30.000 bis 40.000 Euro rechnen“.

Naturpools Indoor

Naturpools sind mittlerweile auch Indoor-Thema. Astrid Zauner von Freiraum Gartenarchitektur erzählt: „Wir haben den ersten Indoor-Naturpool gebaut, und seitdem wird das immer öfter nachgefragt. Immerhin stört dann kein Chlorgeruch das Badevergnügen im Innenbereich.“

Nachhaltigkeitsfaktor

Wer sich in seinem Garten oder im Haus also für einen Naturpool entscheidet, tut nicht nur seiner Gesundheit, sondern auch dem Klima etwas Gutes. Die ansprechende Gestaltung und der Nachhaltigkeitsfaktor des Naturpools machen den Mehrwert aus.

Ein Naturpool lässt sich schön in die Gartengestaltung integrieren. 
Hier mit Natursteinein und Bepflanzung rund herum. Von Kittenberger   

Naturpools sind auch Indoor-Thema. Hier stört kein Chlorgeruch das Badevergnügen 

Ein Naturpool lässt sich auch in kleinere Gärten gut integrieren

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.