© Kurier/Juerg Christandl

Wirtschaft Immobiz
12/19/2020

Festlicher Glanz für die Tafel

Wie es im am Weihnachtstisch stimmungsvoll wird: Stoffservietten, Gläser, Kerzen – was nicht fehlen darf, lesen Sie hier.

von Ulla Grünbacher

Was zu Weihnachten auf den Tisch kommt, ist häufig Familientradition. Ob Karpfen, Würstel, Gans oder Fondue: Der Tisch wird an diesem Tag festlich gedeckt, das schöne Geschirr aus der Vitrine geholt und die Sektgläser poliert. Denn an vielen Tagen im Jahr muss es ohnehin schnell gehen – zu Weihnachten darf es einmal richtig opulent sein. Wie Kleidung und Einrichtung folgt auch die Tischdekoration gewissen Trends. „Heuer ist Kupfer ein wichtiges Element am Weihnachtisch, Kupfergeschirr wird derzeit stark nachgefragt“, sagt Cornelia Tazreiter, sie leitet des Tischkultur-Geschäftes Haardt & Krüger in der Schottengasse in Wien.

Gedeckte Farben

Auf dem festlichen Tisch, den sie für den KURIER dekoriert hat, steht ein großer, gehämmerter Kupfer-Bräter der italienischen Marke Ruffoni mit aufwendig verziertem Griff am Deckel. Ob er überhaupt in das Backrohr passt? „Ja, schräg“, sagt Tazreiter. Farbliche Akzente werden dieses Jahr in Naturfarben und Brauntöne gesetzt. Auch das Besteck ist kaum mehr im klassischem Silber zu sehen. Stattdessen sind Farbtöne wie Kupfer oder Champagnergold angesagt, Tazreiter hat ein Modell von Ilios verwendet.

Silberne Platzteller

Platzteller, wie die in Silber von der italienischen Marke Alessi, bilden die Basis jedes Gedecks. Darauf kommt dann der Speiseteller, wie hier in Weiß von der Porzellanmanufaktur Dibbern in Deutschland. „Dieses Porzellan wird in Handarbeit hergestellt und ist sehr robust, daher wird es in der Gastronomie verwendet“, sagt Tazreiter und schlägt den Teller gegen ein Holzregal. Das Porzellan hat nicht einmal einen Kratzer abbekommen. Die weiße Terrine ist ebenfalls von Dibbern.

Weingläser von Zalto

Auf dem weißen Speiseteller steht der kleinere Vorspeisen-Teller „Junto“ von Rosenthal in Bronze. Er ist aus Steinzeug, die unterschiedlichen Farbschattierungen entstehen beim Brennen in der keramischen Oberfläche. Den Abschluss des Gedecks bildet die bronzefarbene Dippschale von Dibbern und die weiße Stoffserviette, die mit einem transparenten Stoffband und einer Zimtstange verziert ist.Die Weingläser, es handelt sich um Burgundergläser, sind von der österreichischen Glasmanufaktur Zalto. Sie werden im Waldviertel in Handarbeit hergestellt. „Zalto Gläser sind derzeit sehr gefragt“, sagt Cornelia Tazreiter.

Die Expertin

Die Wassergläser mit blauem Boden sind vom deutschen Kristallglashersteller Schott Zwiesel. Bei der Tischdekoration ist zu beachten, dass jeder weiß, wo er sein Glas hinstellen soll. Daher darf der Tisch nicht zu überladen sein. Für die Dekoration des Festtagstischs wurden zahlreiche Ausstech-Förmchen aus Edelstahl vom deutschen Küchenhelfer-Hersteller Lurch in Kupferoptik verwendet, deren oberer Rand mit Silikon ummantelt ist – damit auch Kinderhände gut damit Kekse ausstechen können. Tannenzweige, geschmückt mir goldenen Blättern, wurden gemeinsam mit einer batteriebetriebenen Lichterkette in der Tischmitte in Szene setzten. Damit das Batteriefach der Lichterkette nicht die Dekoration stört, wurde es unter der weißen Terrine versteckt.

Tipps für die individuelle Tischdekoration


Mit diesen Ideen und Anregungen gelingt die festliche Tischdekoration. Denn die meisten Dinge hat man ohnehin zu Hause 

Eine einfärbige Tischdecke, wie die hier in Dunkelblau, bringt Ruhe in die Kombination aus verschiedenen Materialien und Farbtönen am Tisch. Ob Rot, Grün oder Blau: Heuer sind dunkle Nuancen angesagt. Stoffservietten gehören auf jeden Festtagstisch, ob mit stilvollen  Serviettenringen oder einfachen Stoffbändern, ist Geschmackssache. Serviettenringe kann man ganz einfach selbst basteln, zum Beispiel aus kupferfarbenem Draht mit einer kleinen Christbaumkugel.

Kerzen & Tannenzweige

 Kerzen tauchen den Festtagstisch in stimmungsvolles,  warmes Licht. Die Kerzenständer können bunt gemischt sein. Kerzen, die Düfte verbreiten, sind beliebt: Das kann Pinie, Zimt oder Zedernholz sein. Blumen oder Zweige  geben der Tafel den letzten Schliff. Dabei  anstelle eines großen Adventgesteckes lieber Tannenzweige  über den Tisch verteilen, so wird der Blick zum Gegenüber am Tisch nicht verstellt

Schlichte Dekoration

.
Schöne Gläser: Der Champagner, der Sekt oder das Glas Wein  schmeckt aus einem schönen Kristallglas  einfach besser. Zutaten in Getränken und Speisen können auch als Dekoration  eingesetzt werden, zum Beispiel Zimtstangen, die auch im Glühwein vorkommen oder Nüsse, die in den meisten Keksen enthalten sind. Gut als Deko geeignet sind auch schöne Ausstechformen. Wer sie mit Namen versieht, hat zugleich ein Geschenk, das die Gäste mitnehmen können. Der Türkranz bekommt einen weiteren Auftritt: er kann über dem Tisch  hängend der Festtagsdekoration den letzten Schliff geben.   

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.