Sponsored Content
12.10.2018

„Ich manage meine Wertpapiere lieber selbst“

Selbstbestimmt, mobil, online: Tobias kann nicht abstreiten, Teil der sogenannten Generation Y zu sein.

Obwohl er als Tischler einen eher bodenständigeren und vor allem weniger digitalen Beruf ausübt, genießt er die Unabhängigkeit und den flexiblen Lifestyle, der mit moderner Technik einhergeht, in vollen Zügen. Dazu gehört auch, seine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen – buchstäblich.

In die Welt der Wertpapiere eintauchen

Tobias verdient sein Geld als Tischler. Vor zwei Jahren hat er den Betrieb seines Vaters übernommen und von Grund auf neu gestaltet. Denn der 37-Jährige ist ein Querdenker, sprüht geradezu vor Kreativität und liebt es, seinen Ideen mit ausgefallenen Formen und exklusiven Materialien Leben einzuhauchen. Und dieser Erfindungsgeist kommt an! Die Tischlerei läuft besser denn je – das macht sich auch auf Tobias Konto bemerkbar. Neben seiner schönen Wohnung mit Balkon kann er sich auch ab und an verschiedene Wünsche erfüllen – wie etwa gerade erst letztens eine alte Vespa, die er jetzt selbst auf Vordermann bringt. Wichtig ist ihm allerdings auch, in Wertpapiere zu investieren. Und zwar auf eigene Faust, mit dem Raiffeisen Wertpapierdepot Online. Denn hier kann er sich – auch wenn er seine Wertpapiere selbst managt – auf die Sicherheit und den Rückhalt der Raiffeisenbank verlassen.

Selbstbestimmt investieren mit Wertpapieren

Durch seine Arbeit weiß Tobias: Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich. Sich mit Neuem zu befassen sowie sich in komplexe Themen hineinzudenken, erweitert den Horizont und dient ihm als Quelle der Inspiration. Deshalb hat er sich dazu entschieden, sich auch bei der Geldanlage selbst schlau zu machen und nach eigenem Ermessen zu handeln. Das Wertpapierdepot Online entspricht somit genau seinen Anforderungen: Ohne Bankberatung und ausschließlich online verfügbar, kann er jederzeit selbst aktiv werden. Tobias ist sich bewusst, dass er damit – im Vergleich zu klassischen Sparformen – zu einer etwas risikoreicheren Anlageform greift. Auf lange Sicht ist er aber der Meinung, hier besser beraten zu sein.

Immer und überall online traden

„Ich manage meine Wertpapiere gerne selbst. Und am liebsten trade ich, wenn es mir gerade einfällt – und das jederzeit, sofort und überall“, erklärt Tobias. Das von ihm gewählte Depot fügt sich ideal in den Alltag des 37-Jährigen ein. Beim morgendlichen Kaffee checkt er auf der Website der Raiffeisenbank die aktuellen Finanzmarktnachrichten und verschafft sich einen Überblick über verschiedene Kurse. Danach kann er – wenn er will – direkt agieren oder abwarten.

Vielfältige Möglichkeiten und Vorteile

Besonders schätzt Tobias das breite Produktuniversum. So kann er aus der Fülle der Möglichkeiten auswählen. Dass Transaktionen besonders kostengünstig ausfallen und er mit dem Zusatzpaket „Trader“ zudem minus 50 % auf alle Kauf- und Verkaufstransaktionen erhält, kommt als weiteres Plus dazu. „Mein Raiffeisen Wertpapierdepot Online unterstützt mich perfekt“, ist er begeistert.

Ein fixes Ziel verfolgt Tobias mit seinen Wertpapieren derzeit nicht. „Ich bin eher der Typ, der von Tag zu Tag lebt“, erklärt er. Aber so wie die Geschäfte derzeit laufen, wäre eine zweite Geschäftsstelle für ihn in naher Zukunft durchaus denkbar. Eines jedenfalls weiß er sicher: Mit der Raiffeisenbank hat er den richtigen Partner mit stets passenden Produkten gefunden.

Entdecken auch Sie die neuen Raiffeisen Wertpapierdepots!

Wichtige Hinweise: Marketingmitteilung gemäß Wertpapieraufsichtsgesetz. Diese Information ist keine Finanzanalyse und stellt weder Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Empfehlung beziehungsweise eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Diese Information ersetzt nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch die Kundenbetreuerin oder den Kundenbetreuer im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen teilweise erhebliche Risiken bergen, bis hin zum Verlust oder Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Stand: Oktober 2018