© REUTERS

Wirtschaft
06/26/2012

Griechenland: Ökonom wird Finanzminister

Ioannis Stournaras, Ökonomieprofessor an der Universität Athen, wurde für das Amt nominiert. Am Montag hat der vormalige Anwärter sein Amt nicht angetreten.

Der griechische Regierungschef Antonis Samaras hat einen neuen Finanzminister nominiert. Das Amt solle der Ex-Banker Ioannis Stournaras übernehmen, erklärte am Dienstag das Büro von Samaras in Athen. Der bisher designierte Finanzminister Vassilis Rapanos hatte sich am Montag aus Gesundheitsgründen zurückgezogen.

Der 55-Jährige Stournaras ist Ökonomieprofessor an der Universität Athen und hat große Erfahrung als Mitarbeiter der griechischen Zentralbank (Bank of Greece) und Vorstand der griechischen Handelsbank (Commercial Bank). Zudem hatte er an den Verhandlungen zum Beitritt Griechenlands zum Euroland teilgenommen. Er ist auch Chef des griechischen Instituts für Ökonomie- und Industrieforschung (IOWE).

Stournaras wurde zum Finanzminister ernannt, nachdem der designierte griechischen Finanzminister Vasilios Rapanos aus gesundheitlichen Gründen auf sein Amt verzichtete. Er war in den vergangenen Wochen Wirtschaftsminister der Interimsregierung, die Griechenland zu den Wahlen am 17. Juni führte.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.