Wirtschaft
11.03.2013

Australische Notenbank gehackt

Hacker wollten von der australischen Notenbank Dokumente der G-20-Verhandlungen stehlen.

Hacker haben die australische Notenbank angegriffen. Ziel der Attacke seien wichtige Dokumente über G20-Verhandlungen gewesen, sagte ein Sprecher der Zentralbank am Montag. Es seien jedoch keine Informationen gestohlen worden.

In einem Medienbericht hatte es zuvor geheißen, dass der Cyberangriff von China ausgegangen sei. Die US-Notenbank Federal Reserve war nach eigenen Angaben vor kurzem ebenfalls Opfer einer Attacke von Computerhackern geworden. Vergangene Woche wurde zudem bekannt, dass Hacker Dutzende Computersysteme von Regierungen in Europa angegriffen haben.