© AP/Carlos Osorio

Wirtschaft
05/20/2019

Ford will zehn Prozent seiner Mitarbeiter kündigen

Der US-Autobauer will damit 600 Millionen Dollar einsparen. Auch Werksschließungen sind nicht ausgeschlossen.

Der US-Autobauer Ford hat in Detroit weitere Details zu seinem laufenden Sanierungsprogramm genannt. Bis Ende August sollten etwa 7.000 Stellen abgebaut sein, 2.300 davon in den USA. Dadurch will Ford 600 Mio. Dollar (537 Mio. Euro) im Jahr einsparen. Im Jänner hatte der Konzern den Abbau tausender Stellen in Europa angekündigt und auch Werksschließungen nicht ausgeschlossen.

Ford-Chef Jim Hackett teilte seinen Mitarbeitern in einer Email am Montag mit, dass die Kürzungen sowohl freiwillige Abgänge als auch Entlassungen beinhalten würden. Ein Sprecher fügte hinzu, dass auch offene Positionen eingefroren würden. 

"Um in unserer umkämpften Branche erfolgreich zu sein und Ford in einer sich schnell verändernden Zukunft erfolgreich aufzustellen, müssen wir die Bürokratie reduzieren, Manager befähigen schnelle Entscheidungen zu treffen, uns auf die rentabelste Arbeit konzentrieren und Kosten senken", so Hackett in seiner Email.