Immer mehr Firmen schlagen ihre Wurzeln in Österreich.

© Getty Images/iStockphoto/PavelRodimov/istockphoto

Betriebsansiedlungen
01/04/2017

Firmen zieht es nach Österreich

Schallmauer durchbrochen: Erstmals mehr als 300 internationale Unternehmen angesiedelt.

Die Betriebsansiedlungsagentur ABA – Invest in Austria, die zum Wirtschaftsministerium ressortiert, kann für 2016 eine Rekordbilanz vorlegen. 319 neue internationale Unternehmen konnte sie in Österreich ansiedeln. Damit wurde erstmals die Schallmauer von 300 durchbrochen. Dabei "hübschen nicht nur viele Kleine die Bilanz auf", betonte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner bei der Präsentation der ABA-Bilanz. Der Beweis in Zahlen: Die Investitionen der Neuen in Österreich machten 705,22 Millionen Euro aus. Das waren um 42 Prozent mehr als 2015.

Bei der Zahl der neuen Arbeitsplätze gab es nur eine leichte Steigerung auf 2622. Mitterlehner betonte aber den Multiplikatoreffekt, den die Neuen etwa bei den Arbeitsplätzen der Zulieferer auslösen.

Österreich erweist sich mehr und mehr als beliebter Forschungsstandort: 35 internationale Unternehmen, die Forschung und Entwicklung betreiben, siedelten sich mit ABA-Beratung im Vorjahr in Österreich an. Im Jahr davor waren es nicht einmal halb so viele.

Wien hat die Nase vorn

Im Bundesländer-Ranking der gesamten Ansiedlungen hält Wien mit 155 die Spitze. Auf Platz 2 liegt Salzburg (31 Ansiedlungen), das damit Kärnten (27) überholt hat. Das hat damit zu tun, dass es mehr deutsche Firmen nach Österreich zog.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.