© prosecco.it

Überschäumend
08/24/2015

Spumante lässt Champagner hinter sich

Export von Prosecco, Asti und Co bricht alle Rekorde. 50-Prozent-Zuwächse in den USA und Großbritannien.

Der italienische Spumante ist im Ausland stark nachgefragt. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres ist der Export des italienischen Schaumweins um 20 Prozent gestiegen, berichtete Italiens Landwirtschaftsverband Coldiretti.

In die USA gab es dieses Jahr ein Exportplus von 49 Prozent. Nach Großbritannien sind die Spumante-Ausfuhren um 55 Prozent gestiegen. "Im Ausland ist noch nie so viel Spumante wie in diesem Jahr konsumiert worden", berichtete Coldiretti.

Prosecco als Zugpferd

Unter den Italo-Sprudelweinen ist der Prosecco besonders gefragt, gefolgt von Asti und Franciacorta. 320 Millionen Flaschen Spumante wurden im vergangenen Jahr weltweit verkauft. Damit überragte der italienische Wein den französischen Champagner, von dem 2014 weltweit 307 Millionen Flaschen verkauft wurden.

Weinlese so früh wie nie

Italiens Winzer rechnen damit, dass die Weinproduktion heuer um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 44 Millionen Hektoliter wachsen wird. Seit dem Hitzesommer im Jahr 2003, als die Weinernte in den meisten italienischen Regionen schon am 2. August begonnen hatte, haben Winzer noch nie so früh mit der Weinlese wie in diesem Jahr begonnen. Die Qualität der diesjährigen Weinproduktion dürfte exzellent sein. Die Weinernte setzt einen Wirtschaftssektor mit einem Umsatz von 9,5 Milliarden Euro in Bewegung, der 1,25 Millionen Menschen beschäftigt.

Mehr zum Thema

Schaumweinsteuer darf weiter sprudeln

Sektproduzenten werden durchgerüttelt