Andrä Rupprechter schlägt einen "EU-Vertrag für Erneuerbare Energien" vor.

© KURIER/Gilbert Novy

EU-Umweltminister
12/18/2014

Wird die EU von der Atom- zur Windrad-Union?

Wende-Plan: Vertrag über Erneuerbare Energien.

von Philipp Hacker-Walton

Österreich geht in Brüssel in die Anti-Atom-Offensive: Wie berichtet, will die Regierung beim EU-Gipfel am Donnerstag dagegen protestieren, dass ein Großteil des 315-Milliarden-Euro-Investitionsprogramms von Kommissionschef Jean-Claude Juncker für den Ausbau der Atom-Energie verwendet wird.

Umweltminister Andrä Rupprechter ist das nicht genug: Er schlägt einen "EU-Vertrag für Erneuerbare Energien" vor – als Gegengewicht zum bestehenden Euratom-Vertrag. Im Jänner will Rupprechter in Brüssel einen Vertragsentwurf vorlegen; beim März-Gipfel der Staats- und Regierungschefs, der dem Aufbau einer Energie-Union gewidmet sein soll, soll Österreichs Vorschlag dann debattiert werden.

"Wir brauchen ein starkes Gegengewicht zu Euratom", sagte Rupprechter am Mittwoch in Brüssel. Ihm sei zwar "klar, dass wir da noch nicht in der Mehrheit sind", so Rupprechter, er habe aber bereits Unterstützung von Schweden, Luxemburg und auch Deutschland signalisiert bekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.