Protest gegen Steueroasen

© REUTERS/FRANCOIS LENOIR

Steuerhinterziehung
03/09/2018

EU erweitert Schwarze Liste der Steueroasen

Laut Dokument sollen Bahamas, die US-Jungferninseln sowie Saint Kitts und Nevis genannt werden.

Die EU-Finanzminister wollen kommende Woche weitere Staaten und Gebiete auf die Schwarze Liste der Steueroasen setzen. Einem von der Nachrichtenagentur Reuters eingesehenen Dokument zufolge sollen die Bahamas, die US-Jungferninseln sowie Saint Kitts und Nevis als Gebiete genannt werden, die der Steuervermeidung Vorschub leisten.

Das Dokument soll auf der Tagung der Finanzminister am Dienstag gebilligt werden.

Auf die sogenannte Graue Liste sollen demnach Anguilla, die britischen Jungferninseln, Dominica sowie Antigua und Barbuda kommen. Diese Liste umfasst Staaten und Gebiete, die die Steuer-Standards der Europäischen Union (EU) nicht respektieren, aber Änderungen zugesagt haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.