kleedorfer.jpg

© Kurier

Wirtschaft

Die Mär über Spekulanten

Die ÖVP will steuerliche Erleichterungen für langjährige Aktienbesitzer. Die Grünen bremsen und drohen auf das Narrativ der SPÖ hereinzufallen.

von Robert Kleedorfer

12/02/2022, 06:00 PM

„Superreiche“ und „Spekulanten“. Mit diesen Ausdrücken verdammen dieser Tage wieder einmal SPÖ-Politiker und Gewerkschafter Aktionäre in Bausch und Bogen. Sie unterscheiden nicht, ob diese wirklich Millionen in Form von Wertpapieren besitzen oder – wie es eher der Fall ist – einige (zehn)tausend Euro in zwei, drei Einzeltitel oder Investmentfonds veranlagt haben; oft zur langfristigen Vorsorge und meist in heimische Aktien, was zusätzlich auch die österreichische Wirtschaft stärkt.

Diese Menschen werden seit Jahren gegenüber Sparbuchbesitzern bei der Besteuerung benachteiligt. Obwohl sie ein weitaus höheres Risiko tragen (auch, weil in den vergangenen Jahren Sparbücher ein garantiertes Verlustgeschäft waren). Die jüngsten Kursstürze zeigen das schmerzhaft. Es gibt auch für die Grünen keinen Grund, die paktierte Reform auf die lange Bank zu schieben. Gerade in Zeiten hoher Inflation.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Die Mär über Spekulanten | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat