© REUTERS/JORGE DELGADO

Analyse
05/04/2020

Coronavirus: Sieht so heuer unser Sommerurlaub im Süden aus?

Die Türkei plant virusfreie Sicherheitszonen. Und auch andere Länder schmieden Pläne. Ein Überblick.

von Wolfgang Unterhuber

Türkei

Für Mitte Mai rechnen Politiker in dem Land mit Lockerungen. Wenn alle Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in der Türkei Erfolg zeigen, sollen im Juni erste inländische Touristen wieder reisen können. Ende Mai soll zumindest die halbstaatliche Fluggesellschaft Turkish Airlines wieder fliegen.

Das Land arbeitet zudem an einem „international anerkannten Zertifizierungssystem“, um Tourismusdestinationen als „coronavirusfreie Zonen unter bestimmten Systemvoraussetzungen“ zu deklarieren, zitiert die Tageszeitung Hürriyet den Kultur- und Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy.

„Wir werden die Tourismuseinrichtungen dazu bringen, diese Zertifikate bis Ende Mai zu erhalten“, so der Politiker.

Flughäfen, Hotels, Restaurants, Museen und archäologische Stätten würden gemäß den Regularien der sozialen Distanzierung neu eingerichtet.

Andererseits müssten Touristen zum Zeitpunkt der Einreise Gesundheitsdokumente vorlegen, die international anerkannt seien.

Wenn alle Prozesse abgeschlossen seien, würde die türkische Regierung Kontakt mit touristischen Herkunftsländern aufnehmen, um Reisevorbereitungen zu treffen.

Türkei zieht wieder

Spanien

Die Regierung in Madrid dämpft verfrühte Euphorie und Erwartungen: Der Tourismus werde in Spanien nicht vor Jahresende in Gang kommen.

Die Regierung arbeitet derzeit an einem Zwei-Stufen-Plan zur Wiederaufnahme des Tourismus.

Viele Hotels sollen Mitte Mai wieder öffnen dürfen - unter strikten Auflagen und mit maximal 30 Prozent Belegung und nur für Einheimische.

Erst 2021 werde wieder voll auf ausländische Touristen gesetzt, heißt es bei der Regierung.

Auf Mallorca wurde ein „Saisonstart light“ für den Zeitpunkt Juli oder August ins Spiel gebracht. Allerdings nur für Einheimische.

Griechenland

Im Juni sollen stufenweise die Hotels wieder öffnen. Das Land hängt voll vom Tourismus aus dem Ausland ab. Bislang ist unklar, wann die Flüge innerhalb Europas wieder starten werden.

Die Einreisesperre gilt noch bis mindestens zum 15. Mai.

Zu welchem Zeitpunkt die Regelungen aufgehoben und der Tourismus wieder hochgefahren wird, ist unklar.

Italien

In Italien werden derzeit immer mehr Stimmen laut, welche die Öffnung der Badeanstalten an den Stränden fordern. 

Bei der Diskussion um den Schutz der Besucher reicht die Bandbreite von  Zulassungsbeschränkungen an Stränden, Desinfektionsmitteln an Sonnenliegen oder Maskenpflicht beim Sonnen.

Die Italiener sind verunsichert

Kroatien

Ganz aufgeben müssen wir die Hoffnung auf einen Urlaub 2020 in Kroatien noch nicht. Details stehen noch aus.

Frankreich

Die Ausgangsbeschränkungen in Frankreich sollen ab dem 11. Mai schrittweise aufgehoben werden, die Strände sollen aber noch bis mindestens 1. Juni für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben.

Erst Ende Mai soll klar sein, ob im Juni auch Cafés, Restaurants und Bars wieder öffnen können.

Für Campingplätze, Hotels und Museen ist jedoch noch nichts geplant.

Große Museen wie der weltberühmte Louvre in Paris werden ihre Türen wohl nicht vor September wieder öffnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.