Wirtschaft
02/14/2020

Coronavirus - Fiat Chrysler denkt an Produktionsstopp in Serbien

Die Folgen der Seuche werden jetzt auch für die Wirtschaft in Europa immer spürbarer.

von Wolfgang Unterhuber

Der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler (FCA) denkt an einen vorübergehenden Produktionsstopp in seiner Fabrik in Serbien wegen ausfallender Lieferungen von Komponenten aus China.

Betroffen sei das Produktionswerk in Kragujevac, in dem das Fiat-Modell 500L hergestellt wird, berichtete die US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Labortechniker testet Proben von Coronavirus-Verdachtsfällen in Wuhan

Wie lange die Einstellung der Produktion in Serbien dauern könnte, ist noch unklar. Insidern zufolge könnte die Schließung zwei bis vier Wochen dauern.

Bei der Präsentation der Jahresergebnisse 2019 hatte FCA-Chef Mike Manley vor einer möglichen vorübergehenden Schließung eines Werks in Europa wegen der Coronavirus-Epidemie gewarnt.

Welcher der elf europäischen FCA-Standorte davon betroffen sein könnte, hatte Manley noch nicht mitgeteilt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.