Wirtschaft
06/27/2021

Corona in China: Viertgrößter Containerhafen der Welt wieder offen

Amazon, Walmart oder Tesla. exportieren ihre Waren aus China über den Megahafen Yantian in alle Welt.

von Wolfgang Unterhuber

Die Verwaltung des südchinesischen Hafens von Yantian hat mitgeteilt, dass seit dem Wochenende wieder Normalbetrieb herrscht. 

Das ist eine sehr wichtige Nachricht für den Welthandel und für Konsumenten, die auf Waren aus China warten.

Denn durch einen Ausbruch von Covid-19 unter Hafenarbeitern wurde der Hafen ab Ende Mai fast völlig runtergefahren.

Und zwar laut Hafenbetreiber Hutchison Port auf bis zu 20 Prozent der normalen Kapazität.

Weltweit Nummer vier

Warum ist der Hafen von Yantian so wichtig? Nun: Yantian verbindet die Industriemetropole Shenzen im Süden von China mit dem Rest der Welt.

Weltweit verladen nur die Häfen von Schanghai, Singapur und Ningbo mehr Container im Jahr als Yantian.

Amazon Karton

Zu den Unternehmen, die ihre Waren und Zulieferteile aus China über Yantian in alle Welt exportieren, gehören unter anderem Amazon, Walmart oder Tesla.  

Schlimmer als Suez

Durch die Verzögerung ist nun ein Rückstau entstanden, der sich auf die internationale Schifffahrt auswirkt. Erst nach und nach können die Hafenarbeiter zurück an ihre Arbeitsplätze.

In der Zwischenzeit aber haben sich Schiffe und ihre Ladungen im Hafen gestapelt. Zuletzt lagen dort mehr als 80 Frachter für Wochen auf Reede.

Die Lage an einem der Flaschenhälse des Welthandels erinnert Experten an die Situation im Suezkanal, wo im März das Containerschiff Ever Given tagelang die Fahrtrinne und damit Importe aus Asien blockierte, weil es sich quergestellt hatte.

Ever Given container ship is free floating in the Suez Canal

In Yantian will man offenbar nicht mit Suez verglichen werden.

Hafenbetreiber Hutchison Port spricht von „proaktiven Maßnahmen“, um nun so rasch wie möglich den „normalen Terminalbetrieb wieder aufzunehmen“.

Und: „Derzeit ist Covid-19 im Hafengebiet effektiv unter Kontrolle.“  

Ein wichtiger Hinweis. Denn in China wurde Covid zuletzt wieder zu einem Problem.

Vor allem in Südchina traten wieder Neuinfektionen auf. Flüge zwischen Shenzhen in der Provinz Guangdong und Peking wurden vor Wochen bis zum 1. Juli gestrichen.

Stau-Aufhebung dauert

Hutchison fügte am Wochenende hinzu, dass „Yantian weiterhin die Maßnahmen zur Epidemieprävention und -kontrolle strikt umsetzen und die Produktion auf sichere und geordnete Weise fördern wird.“

Es könne jedoch Wochen dauern, bis der Rückstand der im Hafen gestrandeten Container beseitigt ist, da immer mehr Fracht ankommt, um die Waren-Nachfrage sowohl in den USA als auch in Europa zu befriedigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.