kleedorfer.jpg

© Kurier

Wirtschaft
12/06/2021

Aufsperren – jetzt!

Österreichs Wirtschaft ist zurecht verärgert über den undifferenzierten vierten Lockdown.

von Robert Kleedorfer

Worin unterscheidet sich der aktuelle Lockdown von jenem des vergangenen Winters? Richtig – durch nichts. Wie mit dem Rasenmäher ist die Regierung über alle drübergefahren und hat knallhart alles zugesperrt.

Obwohl zwei Drittel der Bevölkerung geimpft sind, für weite Bereiche eine 2-G-Regel eingeführt wurde und inzwischen bekannt ist, dass sich so gut wie niemand mit FFP2-Maske in Geschäften ansteckt. Obendrein trat der Lockdown just dann in Kraft, als die Fallzahlen ohnehin schon den Höhepunkt erreicht hatten.

Angesichts der immensen wirtschaftlichen Schäden sind die Unternehmer zurecht sauer. Dem Handel wurde das wichtige Weihnachtsgeschäft großteils verdorben, da ist ein offener Adventsonntag nur eine kleine Schadensbegrenzung.

Ab sofort muss mehr Rücksicht auf Österreichs Betriebe und Mitarbeiter genommen werden. Das heißt, Handel, Gastronomie und Hotellerie müssen kommenden Montag öffnen dürfen. Und zwar ohne überschießende Auflagen, wie sie etwa Wiens Bürgermeister Ludwig mit 2-G plus Test andenkt. Denn damit wird jeder spontane Lokalbesuch vereitelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.