"Vorstadtweiber": Quotenerfolg ausgebaut

"Vorstadtweiber": Trotz Therapie (neu: Nicole Beutler, r.) im Quotenhoch © Bild: ORF/Petro Domenigg

1. Folge der Staffel zwei startet leicht stärker

Die "Vorstadtweiber" schaffen in Staffel zwei den Anschluss an die alten Erfolge: Die erste Folge sahen am Montagabend auf ORFeins durchschnittlich 868.000, was eine leichte Steigerung gegenüber dem Schnitt von Staffel eins bedeutet. Der Marktanteil lag unverändert bei 28 Prozent.

Erfolgreicher als bisher war die erste neue Folge beim für ORFeins wichtigen jungen Publikum: Bei den 12- bis 49-Jährigen erzielten die "Vorstadtweiber" 39 Prozent, drei Prozentpunkte mehr als bisher. Bei den unter 30-Jährigen liegt der Marktanteil unverändert bei 31 Prozent.

( kurier.at ) Erstellt am 15.03.2016