... Sonja Zietlow ("Ich bin ein Star - holt mich hier raus", RTL) mit jeweils 6 Prozent.

© kba/100122727.jpg

RTL
01/07/2013

Mit Trash auf Cashkurs

Mit Dschungelcamp, Trash-Castings und schönen Frauen auf Quotenjagd geht RTL auf Seherfang.

von Dietmar Pribil

Am einen Ende des Frequenzbandes bringt die ARD an Samstagabenden „Frag doch mal die Maus“ zur Ausstrahlung; am anderen Ende verstrahlt RTL den Hauptabend mit der mit allerlei Sondermüll versetzten Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS).

Was tut man, um bei der sogenannten „werberelevanten Zielgruppe“ (14–49 Jahre) hohe Quoten und damit hohe Werbeeinnahmen zu erzielen? Im Fall von RTL, dem deutschen Marktführer in dieser Zielgruppe, lautet das Erfolgsmodell: Trash macht Cash.

Ab dieser Woche wieder in geballter Ladung: Am Samstag startete der selbst ernannte Castingshow-Jurorgott Dieter Bohlen in die 10. Runde von DSDS. Diesmal, wie immer als austauschbares Beiwerk, an seiner Juroren-Flanke: Bill und Tom Kaulitz („Tokio Hotel“) sowie Mateo („Culcha Candela“). Raúl Richter und Nazan Eckes moderieren die Show, in der längst keine im Gedächtnis bleibenden Talente mehr entdeckt werden.

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"

Dass der Zenit im Castingshow-Genre überschritten ist, bewiesen die schwachen Quoten von „Das Supertalent“, aber auch mit „DSDS“ hatte RTL in Staffel 9 herbe Rückschläge zu verkraften. Einzige Ausnahme: „The Voice of Germany“ (PRO7); vielleicht, weil es da tatsächlich darum geht, neue Talente zu entdecken.DschungelcampWesentlich mehr kann sich RTL von der neuen Auflage der Show gewordenen Ex-Promi-Müllkippe „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (ab Freitag, 21.15 Uhr) erwarten. Hier lagen die Marktanteile beim jungen Publikum im Vorjahr bei stattlichen 37 Prozent.

Allerdings: Nach dem tragischen Ableben von Dirk Bach (er wurde von RTL durch Daniel Hartwich nachbesetzt) darf bezweifelt werden, dass die Schlagzahl in Sachen Sarkasmus gehalten werden kann.

Fraglich ist auch, ob Urwald-Rekruten wie dem ehemaligen Schauspielerstar Helmut Berger die Tauglichkeit zugesprochen werden kann. Fest steht bereits vor dem Start der 7. Staffel: Seine Würde kann ihm keiner mehr nehmen.

"The Bachelor"

Apropos Würde: Um selbige ist es auch bei einem anderen Trash-Format von RTL nicht allzu gut bestellt – wenn bei „The Bachelor“ (mittwochs, 21.15) eine nach Schauspieltalent und Optik zusammen gecastete Frauenschar mehr oder weniger streng nach Drehbuch um einen Junggesellen buhlt.

Und ab 12. Jänner zeigt RTL, was man unter Gleichberechtigung versteht: In „Take Me Out“ muss ein „potenzieller Traumprinz“ 30 Schönheiten von seinen Qualitäten überzeugen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.