© Screenshot

Deutschland
01/07/2015

Peinlicher Kamera-Schwenk auf Beine von FDP-Politikerin

Chefredakteur entschuldigt sich - Panne auch bei 9.00 Uhr-Sendung

von Philipp Wilhelmer

Die altehrwürdige ARD hat sich in ihrer wichtigsten Nachrichtensendung einen peinlichen Schnitzer erlaubt: Beim "Tagesschau"-Bericht über das FDP-Dreikönigstreffen am Dienstagabend erregte der Kameraschwenk auf Katja Sudings Beine die Gemüter. Die Politikerin saß mit Rock am Podium und wurde von unten nach oben abgefilmt.

Auf sozialen Medien sorgte dies für Aufregung. Chefredakteur Kai Kniffke reagierte im hauseigenenen Tagesschau-Blog unter dem Titel "Katja Sudings Beine": "Es ist einer dieser Schwenks, die wir in den 80er und frühen 90 Jahren noch gesehen haben und der gerne mal die Vorlage für Altherrensprüche lieferte", gesteht er ein. Man hätte die Einstellung vor der Ausstrahlung beanstanden sollen. Sein Fazit: "Der Beine-Schwenk gehört auf den Index. Tut mir leid, Frau Suding."

User haben den Schwenk abgefilmt und auf Vine gestellt:

Abbruch von Frühsendung

Der Dienstag hatte für die "Tagesschau" schon holprig begonnen: Die 9.00 Uhr-Sendung war nach technischen Problemen kurzfristig abgebrochen worden. Sprecherin Simone von Stosch war mit Standbildern und wirren Einblendungen konfrontiert und musste schließlich aufgeben: "Ich höre aus der Regie, wir haben technische Probleme. Ich bitte dafür vielmals um Entschuldigung."

Die Tagesschau-Panne in der Früh:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.