"Klartext" erholt sich nach Quotentief

Martin Thür im Gespräch mit Irmgard Griss © Bild: /ATV/Novotny

Zweite Folge lag dank doppelter Ausstrahlung im Schnitt der Vergangenheit

Die ATV-Sendung "Klartext" hat ihren Quotenschnupfen auskuriert: Am Montagabend sahen die Bundespräsidentschaftskandidatin Irmgard Griss im Gespräch mit Moderator Martin Thür 48.000 Seher auf ATV (23.25 Uhr). Auf ATVII schalteten um 19.45 Uhr 10.000 Seher zu. Mit beiden Sendeplätzen gemeinsam lag die Reichweite damit im Schnitt der zurückliegenden dritten Staffel.

Die erste Ausgabe der vierten Staffel hatte als Interviewgast ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner bestritten. Das Interview sahen in der Vorwoche lediglich 26.000 Seher. ATV schob daraufhin den zweiten Sendeplatz auf ATVII ein. Martin Thür hatte im Vorjahr eine ROMY für die Sendung erhalten und ist auch heuer wieder für das Publikums-Voting nominiert.

( kurier.at ) Erstellt am 15.03.2016