© dpa/Tobias Hase

FernsehTrend
10/15/2013

Deutsches Pay-TV kommt weiter in Fahrt

Immer mehr Zuseher sind bereit fürs Fernsehen zu bezahlen.

von Philipp Wilhelmer

Jahrelang war es eine Geldvernichtungsmaschine, doch nun nimmt Pay-TV in Deutschland offenbar wirklich Fahrt auf. Laut den Prognosen des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien sind immer mehr Deutsche bereit, für Fernsehen Geld zu bezahlen, wie das Handelsblatt berichtete. In einem allgemein stagnierenden Medienmarkt wächst damit zumindest eine kleine Sparte. Und das ordentlich: Demnach werden die Umsätze im Pay-TV noch heuer um ganze elf Prozent auf mehr als zwei Milliarden Euro steigen.

Faktor „On Demand“

Als Gründe nennt die Studie den technischen Fortschritt und das immer größere Angebot an Inhalten. Außerdem gibt es immer mehr Bezahlsender, was für zusätzliche Umsätze sorgt. Dazu kommt, dass die Pay-TV-Anbieter schon recht früh auf den Megatrend im Fernsehen gesetzt haben: Immer mehr Menschen schauen Fernsehen „on demand“ über Online-Mediatheken und Apps.

Stagnation im Free-TV

Die restlichen deutschen TV-Unternehmen wachsen übrigens deutlich geringer und werden heuer 4,1 Milliarden Euro umsetzen – das sind nur 1,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Radiowerbung wird laut dem Verband um 2,2 Prozent wachsen und käme auf einem Umsatz von etwa 730 Millionen Euro. Online-Werbung soll um acht Prozent wachsen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.