© APA/GEORG HOCHMUTH

Offensive
04/15/2014

Der ORF will sich digital breiter aufstellen

Der ORF kündigt neue Applikationen an, für den Fernseher und andere Endgeräte.

von Philipp Wilhelmer

Der ORF steigt verstärkt ins digitale Zeitalter ein. Wie tv-media berichtet, hat der ORF das Projekt "My ORF" in der Pipeline. Dabei handelt es sich um eine Art personalisierbare TVthek mit Programmplaner und Social-Media- sowie Kommentar-Funktionen. Ein erster Teil davon, der Programm-Guide, soll schon Ende dieses Jahres umgesetzt sein. Der ORF hofft auch auf neue Geldquellen über die Nutzung von öffentlich-rechtlich finanzierten Inhalten: ORF-Chef Alexander Wrabetz will die "Archivschätze des ORF kostenpflichtig vertreiben", wie er ankündigte.

HbbTV-Ausbau

An anderer digitaler Front baut der Sender ebenfalls aus: Der ORF erweitert sein im Herbst des Vorjahres gestartetes Angebot zum technischen Standard HbbTV. Waren bis dato schon die TVthek sowie multimediale Wetterinfos über diesen Kanal verfügbar, stehen nun auch der Teletext für alle Sender sowie optional einblendbare Untertitel und Transkripte für die TVthek zur Verfügung. Das HbbTV-Angebot ist zudem für ORF III und ORF Sport+ abrufbar, wie Michael Götzhaber, Direktor für Technik, Online und neue Medien, und Onlinechef Thomas Prantner am Dienstag erklärten. Als Kennzeichen für die Nutzer, die das Angebot via Satellit, Kabel (jedoch abhängig vom Anbieter) und auch terrestrisch nutzen können, dient die kurze Einblendung eines roten Punktes sowie der Hinweis "Portal". Dann kann, dem internationalen Standard entsprechend, über den roten Knopf auf der Fernbedienung das Menü aufgerufen werden. Dort stehen TVthek, Wetter sowie Teletext zur Auswahl.

Damit reagiert auch der ORF auf den immer stärkeren Wandel im Fernsehbereich: Während die Sender einerseits das World Wide Web als zusätzlichen Verbreitungsweg für ihre Videoinhalte entdecken, ziehen dank "intelligenter" und multifunktionaler TV-Geräte etliche neue Anwendungen in das Wohnzimmer ein. Neben "Smart TV" ist das Format HbbTV am Vormarsch. Die Abkürzung steht für "Hybrid broadcast broadband TV".

Weitere Informationen zum technischen Standard HbbTV unter digital.orf.at oder www.hbbtv-infos.de

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.