Elisabeth Tessiers „Astroshows“ waren TV-Schlager in den 80ern.

© SRF; STR 3SAT

Fernsehen
10/28/2013

3sat widmet sich Geistern, Spuk und Aberglaube

Glaubensfrage: Eine Woche über Geister, Spuk und Aberglaube.

von Barbara Beer

Zuletzt ist die Astrologie ins Hintertreffen geraten, doch es gab Zeiten, da waren Elisabeth Tessiers Astroshows Schlager im deutschen und französischen Hauptabend, und Prominente wie der ehemalige französische Staatspräsident François Mitterrand legten ihre Zukunft in die Hände der schönen Astrologin, 1938 im Zeichen des Steinbocks geboren.

3sat widmet sich in der Woche vor Allerheiligen den Themen Geister, Spuk und Aberglaube. Am Montag bespricht Katrin Bauernfeind in ihrem Magazin „Bauernfeind“ (21.30 Uhr) die Frage, wie gefährlich schwarze Katzen wirklich sind. Danach (22.25 Uhr) ist Beat Kuerts Filmporträt über die Genfer Starastrologin Elisabeth Tessier zu sehen.

Tessier, mit bürgerlichem Namen Germaine Elizabeth Hanselmann, ein ehemaliges Model des Hauses Chanel, enthüllte vor einiger Zeit, dass sie François Mitterrand als Beraterin gedient habe. In ihrem Buch „Im Zeichen Mitterrands“ behauptet sie, sie habe durch Befragung der Sterne den Präsidenten bei all seinen politischen Entscheidungen beraten – sogar bei seinen Militäraktionen während des Golfkriegs.

Um ihre Person rankt sich eine geradezu surrealistisch anmutende Debatte über die Bedeutung der Astrologie für die Wissenschaft. Kritiker stuften ihre Arbeit als unwissenschaftlich ein. Dennoch erhielt Tessier 1996 von der renommierten Pariser Sorbonne die Doktorwürden in Soziologie.

Am Mittwoch (20.15 Uhr) ist Christa Mirandas Film „Erlöse uns von dem Bösen“ über Menschen, die sich von Dämonen bedroht fühlen, zu sehen. Donnerstag widmet sich um 21.00 Uhr das Magazin „scobel“ dem Thema Aberglaube.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare