Wintersport-Check: Kalorien bis Verletzungsri­siko

AUT, 2. Austria Skitourenfestival Lienz in Osttiro
Foto: EXPA / Michael Gruber/EXPA/ Michael Gruber  

Skifahren, Langlaufen, Schneeballschlacht und mehr: Womit welche Körperregion trainiert und wobei man am meisten Fett verbrannt wird.

Bewegung im Winter ist aus vielen Gründen eine gute Idee: Erstens beugt man Depressionen in der dunklen Jahreszeit vor, zweitens ist der Trainingseffekt überdurchschnittlich hoch, drittens das Verletzungsrisiko verhältnismäßig niedrig. Zwar hängt es gerade im Winter sehr von der Intensität ab, wie viele Kalorien verbrannt werden – Skifahren kann zum Beispiel bloßes Rutschen oder kraftvolles Carven sein. Dafür hat der Körper aber wegen der tiefen Temperaturen und der Höhenlagen einen höheren Grundumsatz. Hier ein grober Überblick (alle Angaben  bei durchschnittlicher Intensität)

Skifahren ...

... verbindet Kraft und Ausdauer, starker Intervall-Effekt durch Liftpausen, gefährlich wegen Kontakt zu anderen.

trainiert: Herzkreislaufsystem; Bein-,  und Rückenmuskulatur, Schultern; Gehirn (schnelles Reagieren auf Umgebung)

Verbrauch: 450 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: mittel bis Pistensau

Snowboarden ...

... ist dem Skifahren in vielem ähnlich, wegen der kompakten Beinstellung ist das Verletzungsrisiko aber niedriger.

trainiert: Herzkreislaufsystem; Rückenmuskulatur, Arme; Gleichgewicht, Gehirn

Verbrauch: 300 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: blaue Knie bis mittel

Langlauf Osttirol Foto: EXPA / Michael Gruber/Osttirol Tourismus/EXPA/Michael Gruber

Langlaufen ...

... ist im klassischen Stil besonders schonend und auch für Anfänger ab dem ersten Schritt effektiv. Beim Skating-Stil steigt der Effekt, aber auch die Belastung der Gelenke. Hoher Kalorienverbrauch durch regelmäßige Belastung (Ausdauertraining).

trainiert: fast alle Körperregionen, besonders Rückenmuskulatur, Waden, Beine, Po, Bauch, Schultern und Arme; mobilisiert auch sanft Bänder und Gelenke; Ausdauer

Verbrauch: 900 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: niedrig, außer bei der Abfahrt

Skitouren ...

... sind ausdauerintensiv, dabei (im Aufstieg) aber kaum Verletzungsrisiko. Dank regelmmäßiger bewegung gutes Herzkreislauf-Training.

trainiert: Grundausdauer; mobilisiert (im einfachen bis mittleren Gelände) Gelenke;  fast alle Körperregionen, besonders Rücken, Beine, Po, Schultern

Verbrauch: 700 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: niedrig – vor der Abfahrt

Natureislauf Foto: Weissensee Information

Eislaufen ...

... fördert ebenfalls Reaktion und Gleichgewichtssinn und ist ein ideales Herz-Kreislauf-Training. Eishockey und ähnliche Fang-Spiele erhöhen den Trainingseffekt, aber auch das Verletzungsrisiko massiv.

trainiert: Herzkreislaufsystem; Bein- und Rückenmuskulatur; Gleichgewicht

Verbrauch: 500 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: mittel, aber Eis ist hart!

Rodeln ...

... ist als Ausgleich ideal für einen Ruhetag und hat durch die Bremsmanöver einen höheren Effekt als gedacht – auf kurvenreiche Strecken steigt er entsprechend.  Wer die Rodel raufzieht, verbrennt weit über 1000 Kalorien/Stunde.

trainiert: Ober- und Unterschenkel, Schultern; Rückenmuskulatur; Gehirn

Verbrauch: 300 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: niedrig bis furchtbar

Schneeschuhwandern ...

... tut vor allem auch der Seele gut und lässt sich hervorragend dosieren – eignet sich daher für die Familie.

trainiert: Grundausdauer; mobilisiert sanft Bänder und Gelenke;  fast die gesamte Körpermuskulatur, besonders Bein- und Gesäßmuskeln. 

Verbrauch: 500 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: fast unmöglich zu erkennen

Winterspazieren ...

... ist wegen Kälte und weichem Schnee mehr Sport als Sommerspazieren. Zählt aber weniger zu Sport als eher zu Betätigung.

trainiert: alles ein bisschen; Immunsystem

Verbrauch: 240 Kalorien/Stunde

Verletzungsrisiko: Es handelt sich um Gehen!

REUTERSYoung boys roll a giant snowball in a park after a heavy snowfall in Oxford, southern England February 5, 2009.   Heavy snow caused chaos across a swathe of Britain as councils said they were running out of grit to keep roads open and forecasters p Foto: REUTERS

Schneeballschlachten ...

... verbrauchen bis zu 400 Kalorien in der Stunde. Bei Flucht wegen Fensterbruch noch mehr.

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?