Wellness
23.08.2017

Wie Nüsse beim Abnehmen helfen

Menschen, die Nüsse in ihren täglichen Speiseplan einbauen, leiden seltener unter Fettleibigkeit und Herzerkrankungen.

Eine handvoll Walnüsse als effektives Werkzeug zum Abnehmen - eine Studie, die in Diabetes, Obesity and Metabolism veröffentlicht wurde, ergab, dass ein regelmäßiger Konsum von Nüssen mit einem reduzierten Risiko an Fettleibigkeit und Diabetes zusammenhängt.

"Walnüsse können die Weise, in der unser Gehirn Essen wahrnimmt, verändern und unseren Appetit beeinflussen", erklärt die Leiterin der Studie Olivia Farr vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston.

Bei der Studie nahmen neun stark übergewichtige Patienten teil. Diese wurden angewiesen, an fünf aufeinanderfolgenden Tagen entweder einen Smoothie mit 48 Gramm Gehalt an Walnüssen oder das gleiche Getränk ohne Nüsse - dafür aber identisch im Geschmack und mit dem gleichen Kaloriengehalt - zu sich zu nehmen. Nach einem Monat mit ihren normalen Essgewohnheiten sollten sie für eine weitere fünftägige Untersuchung zurückkommen.

Diesmal bekamen die Testpersonen, die beim ersten Mal Walnüsse in ihr Getränk gemischt hatten, den Smoothie mit dem falschen Nuss-Ersatz und umgekehrt. Danach wurden die Teilnehmer mithilfe einer Magnetresonanz-Tomographie untersucht, während sie sich Bilder von sehr fettigen Speisen, beispielsweise Kuchen, von Gemüse mit geringem Fettgehalt oder von neutralen Dingen wie Steinen und Bäumen ansahen.

Die Ergebnisse zeigten: beim Betrachten der Bilder von Essen mit hohem Fettgehalt war die Aktivität in Gehirnarealen, die für die Sättigung und Impulskontrolle zuständig sind, höher, wenn die Personen die Getränke mit Nüssen getrunken hatten. Bei Testpersonen, die die Placebo-Getränke konsumiert hatten, war dies nicht der Fall.

Nüsse gegen Fettleibigkeit und Herzerkrankungen

Obwohl Nüsse einen hohen Fettgehalt aufweisen - und Fett beinhaltet mehr Kalorien als Zucker oder Alkohol -, wiegen Nüsse essende Erwachsene weniger als Nuss-Vermeider. Auch Kinder, die regelmäßig etwa Erdnüsse zu sich nehmen, hatten einen niedrigeren Body Mass Index als diejenigen, die ihre tägliche Nussportion ausließen. Nüsse zum Frühstück helfen den Hunger zu kontrollieren, sie stabilisieren den Blutzuckerspiegel und reduzieren später auftretende Hungergefühle bis zu 12 Stunden. Dadurch ermöglichen sie auch effektiveres Abnehmen. Studienteilnehmer, die sie in ihre Diät einbauten, verloren mehr Gewicht und hatten weniger Körperfett und eine schmalere Taille.

Auch abgesehen von Hilfe gegen Fettleibigkeit sind Nüsse eine Bereicherung für die Ernährung. Eine Serie an früheren Studien zeigte, dass Nussliebhaber ein geringeres Sterberisiko durch Krebs, Herzprobleme oder Schlaganfälle haben.

Eine Erklärung für die gewichtskontrollierenden Eigenschaften ist die Befriedigung des Hungergefühls aufgrund des hohen Fett- und Proteingehalts der Nüsse. Dieser soll die Lust an Süßigkeiten und anderen Kohlenhydraten dämpfen. Außerdem kann es sein, dass die Kalorien in Nüssen nicht so stark absorbiert werden, da diese der Zerlegung durch Körperenzyme besser standhalten können.