Wellness
10.11.2017

"Treffendes" Geburten-Tutorial verbreitet sich viral

Die Leiterin eines Geburtenzentrums in der US-Stadt Seattle hat ein Tutorial für werdende Eltern veröffentlicht. Im Mittelpunkt steht ein rosaroter Ballon.

Anhand eines rosa Luftballons und eines Tischtennisballs veranschaulicht Liz Chalmers die Geburt in ihrem Clip. Ursprünglich für Chalmers Nichte, die in Neuseeland eine Ausbildung zur Geburtshelferin absolviert, gedacht, mutierte der Clip auf Facebook kürzlich zum viralen Hit.

Von den Usern wird das Tutorial als eine akkurate Veranschaulichung der Geburt gefeiert – und das obwohl keine besonderen Körpermodelle zum Einsatz kommen. Die Elternwebsite Cafe Mom pries den Clip gar als "treffendste Darstellung der Geburt", die man je gesehen hätte.

In dem Video platziert Chalmers den Ping Pong Ball in dem Luftballon, bevor sie diesen aufbläst, der Ball nach unten fällt und die Öffnung des Ballons blockiert. Dann quetscht sie den Ballon – dies soll die Muskelkontraktionen der Gebärmutter, die Frauen während der Wehen erleben, symbolisieren.

"Wenn man die Seiten des Ballons eindrückt, passiert mit dem Hals des Ballons nicht viel und er öffnet sich nicht", erklärt sie. Ganz anders sei das, sobald die "echten Kontraktionen" einsetzen, so Chalmers. Diese würden weiter oben in der Gebärmutter stattfinden. Um dies zu verdeutlichen, drückt sie den Ballon am oberen Ende zusammen, bis der Tischtennisball letztendlich aus dem Ballon herausrutscht.

Viral auf Facebook

Nachdem Chalmers das Video Ende Oktober auf Facebook veröffentlichte, erntete es binnen weniger Tage Tausende Likes. Bisher haben über 10.000 User den Clip mit einem Like versehen, geteilt wurde das Video rund 25.000 Mal. Außerdem finden sich Hunderte Kommentare unter dem Posting.

Für Chalmers kam das überraschend: "Dieses Mini-Video hat sich viel weiter verbreitet, als ich es jemals erwartet hätte", schrieb sie auf Facebook.