Wellness
24.04.2017

Mit dem Lieblingsschokoriegel zu mehr Muskeln?

Süßwarenhersteller Mars verkauft den Bounty-Schokoriegel nun in der Proteinvariante.

Mit dem neuen Proteinriegel macht der Konzern das Trio komplett: Von den Produkten Mars und Snickers gibt es seit gut einem Jahr bereits proteinreiche Versionen. Der neue Protein-Bountyriegel enthält 200 Kalorien und 19 Gramm Eiweiß.

"Wir haben ursprünglich unsere Mars und Snickers Proteinriegel vor nicht einmal einem Jahr auf den Markt gebracht und waren damit der erste große Süßwarenhersteller, der Protein-Produktalternativen in Großbritannien anbietet", sagte Michelle Frost, Geschäftsführerin von Mars Chocolate Drinks and Treats, in einem offiziellen Statement.

Die Markteinführung des neuen Riegels kündigte der offizielle Hersteller Proteinbymars auf Instagram an. Geschmacklich soll der Riegel "zu 100 Prozent paradiesisch" schmecken. Derzeit ist er allerdings nur in Großbritannien erhältlich, wo man seitens des Unternehmens versucht den steigenden Bedarf an proteinreichen Nahrungsmitteln zu decken. Um ganze 27 Prozent sind die Verkaufszahlen von Protein-Shakes und eiweißreichen Riegeln laut Mars in den letzten zwei Jahren gestiegen.

Im vergangenen Jahr brachte man zeitgleich mit den Neuinterpretationen von Mars und Snickers auch Proteindrinks in denselben Geschmacksrichtungen heraus.

Eiweiß macht Muskeln

Die Aufnahme von Eiweiß durch Nahrung ermöglicht bei jedem Menschen den Zellaufbau, das heißt unter anderem die Bildung von Muskeln, Knochen, Haut und Haaren. Die offizielle Empfehlung der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) lautet: 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Menschen mit besonders intensivem Trainingsplan haben speziellere Bedürfnisse. So rät die International Society of Sports Nutrition Kraftsportneulingen dazu, täglich zwischen 1,6 und zwei Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht einzuplanen.

In der Regel empfehlen Experten, den Eiweißbedarf über herkömmliche Nahrungsmittel wie Fleisch, Gemüse und Getreide zu decken, anstatt zu Ergänzungsmitteln und Pulvern zu greifen.

Tierisch vs. pflanzlich

Wie Forscher im American Journal of Clinical Nutrition kürzlich berichteten, sind sowohl die aus tierischen Nahrungsmitteln gewonnenen Proteine als auch pflanzliches Eiweiß förderlich für die Muskelgesundheit. Es zeigte sich, dass Studienteilnehmer mit einem besonders niedrigen Eiweißkonsum auch die geringste Muskelmasse aufwiesen. Im Umkehrschluss wiesen Probanden mit hohem Eiweißkonsum höhere Werte auf. Die Kausalität wurde nicht überprüft. Die unterschiedlichen Eiweißquellen schlugen sich nicht in Unterschieden betreffend der Muskelmasse nieder.