Wellness
17.09.2017

Seltene Erkrankung: Instagram entfernt Foto von Kind

Weil Instagram mehrmals Bilder eines an einer seltenen Erkrankung leidenden Kindes entfernte, steht der Fotobloggingdienst in der Kritik.

Harry Beswick ist zwölf Jahre alt und leidet seit seiner Geburt am Goldenhar-Syndrom. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung, die unter anderem mit vergrößerten, zurückliegenden beziehungsweise fehlenden Augen sowie einer Fehlbildung der Ohrmuschel einhergeht. Bei Harry ist genau das der Fall. Auf der linken Seite seines Gesichts hat er kein Auge, keine Augenhöhle, kein Nasenloch und kein Ohr.

Harrys Mutter Charlie Beswick postete zu Wochenbeginn ein Bild des Buben auf Instagram auf dem er ohne Augenprothese zu sehen ist. Wenig später wurde die Aufnahme gelöscht. Der Grund: Es verstößt gegen die Richtlinien der Plattform. Das berichtet die BBC.

Wiederholt gelöscht

Charlie Beswick, die mit ihrem Sohn in der englischen Stadt Stoke-on-Trent lebt und einen Eltern-Blog betreibt, begann vor sechs Monaten ihr Leben und die Erkrankung ihres Sohnes auf Social Media zu dokumentieren. Gegenüber der BBC sagte die Britin, dass es bereits das zweite Mal sei, dass Instagram ein Foto ihres Sohnes löschte. Auf beiden Bildern trug Harry sein künstliches Auge nicht.

"Ich wertschätze es, dass er anders aussieht und es gibt womöglich Menschen, die das nicht sehen wollen, aber das ist nicht die Entscheidung von Instagram", betont sie im Interview. Es obliege nicht dem sozialen Netzwerk zu entscheiden, ob Harrys Gesicht "unpassend oder ekelerregend" sei: "Es fühlt sich für mich wie Diskriminierung an. Es ist das Gesicht meines Sohnes und ich bin sehr stolz darauf ihn zu zeigen."

Resonanz auf Twitter

Beswick, die die Geschichte via Twitter publik machte, hat für ihren Tweet bisher über 46.000 Retweets und 24.000 Likes erhalten. Sie bekam sogar prominente Unterstützung: Der britische Schauspieler Adil Ray setzte einen unterstützenden Tweet ab und schrieb, dass er "das Foto lieben" würde.

Abgesehen von ein paar negativen Kommentaren einiger Internet-Trolle seien die Reaktionen auf ihr Anliegen "wirklich positiv" gewesen, schildert Beswick.

Harry, der in seinem Leben bereits zehn Operationen über sich ergehen lassen musste, ist mittlerweile wieder auf Instagram zu sehen. Die Löschung des Fotos wurde zurückgezogen. Eine Erklärung - oder Entschuldigung - ließ man Charlie Beswick nicht zukommen. In einem E-Mail wurde festgehalten, dass man nach erneuter Prüfung erkannt habe, dass das Bild "fälschlicherweise entfernt" wurde. Zugesichert wurde auch, dass Bilder ihres Sohnes künftig nicht mehr gelöscht werden.

Instagram stuft, wie auch andere soziale Netzwerke, Bilder mit gewissen Inhalten als unangemessen ein und behält sich vor diese zu löschen. So sehen die Richtlinien beispielsweise das Verbot von Nacktheit, Gewaltverherrlichung, Mobbing oder selbstverletzendem Verhalten vor.