Wellness
29.09.2017

Forscher entdecken, was Bettwanzen anzieht

Für Hotelbesitzer sind sie weltweit ein großes Problem: Bettwanzen. Forscher haben untersucht, wie sich die Parasiten ausbreiten.

Bettwanzen finden normalerweise den Geruch im Bett schlummernder Menschen verlockend. Dass auch Dreckwäsche die Tiere in Abwesenheit eines menschlichen Wirts anziehen kann, konnten nun Wissenschafter der Universität Sheffield in Großbritannien belegen. "Dieses Verhalten ermöglicht den Bettwanzen, in den Wäschebeuteln von Reisenden um die Welt zu trampen", erklärt Studienleiter William Hentley.

In jüngster Vergangenheit beobachten Experten, dass sich die kleinen, papierdünnen Blutsauger global wieder zunehmend ausbreiten. "Dies kann zumindest teilweise mit der Zunahme von billigeren internationalen Reisemöglichkeiten erklärt werden", betont Hentley.

Normalerweise leben die nachtaktiven Parasiten in bevorzugten, immer wieder genutzten Verstecken. Dass die Tiere dennoch in Koffer gelangen, konnten Forscher bisher nicht erklären. Nun steht fest: Die Tiere werden vom Geruch dreckiger Wäsche angelockt. Beweisen konnten die Forscher, die ihre Studie im Fachblatt Scientific Reports veröffentlichten, dies im Zuge eines Experiments: Sie platzierten zwei mit Kleidung gefüllte Stoffbeutel in zwei Räumen. Während eine der Tragetaschen dreckige Wäsche beinhaltete, wurde die andere mit sauberer Kleidung gefüllt. Bettwanzen wurden in beiden Zimmern ausgelassen. Es zeigte sich, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Wanzen in dreckige Wäsche kriechen, doppelt so groß ist.

Um zu verhindern, dass sie die Plagegeister verschleppen, sollten Reisende daher Dreckwäsche nicht auf dem Boden liegen lassen, raten die Experten.

Bettwanzen stehen auf Rot & Schwarz

Vergangenes Jahr kamen Forscher zu dem Schluss, dass die gemeine Bett- und Hauswanze wählerisch ist, was die Farbgestaltung ihrer Umgebung angeht. Sie untersuchten, ob die lästigen Mitbewohner diesbezüglich Vorlieben haben, aus einem bestimmten Grund: Damit soll die Attraktivität von Fallen erhöht werden (mehr dazu hier).

Was man gegen Bettwanzen tun kann, lesen Sie hier.