Style
01.12.2016

Neat Store: Shopping im Stuwerviertel

© Bild: Neat

Abseits der großen Einkaufsstraßen Wiens hat sich Maria Andrea Lems den Traum vom eigenen Shop erfüllt.

In einem Grätzl, wo man normalerweise vergeblich nach Shoppingmöglichkeiten sucht, hat vor Kurzem ein Concept Store eröffnet. Auf 25 Quadratmetern bietet der Neat Corner Shop am Ilgplatz 6 im zweiten Bezirk allerhand Kleinigkeiten, mit denen man anderen oder sich selbst Freude machen kann: Schmuck, Taschen (beides aus der eigenen Kollektion), Socken, Kalender und Stifte und mehr bietet Besitzerin Maria Andrea Lems hier an.

Vom Schmuck zum eigenen Store

Warum sie es gerade hier mit einem eigenen Store versucht? "Ich wohne selbst im Stuwerviertel. Es gibt hier nichts zum Shoppen - außer einer Buchhandlung", sagt Lems im Gespräch mit dem KURIER. Als ein Ecklokal, welches ihr schon immer gefallen hat, frei wird, wagt die Wienerin den Schritt zum eigenen Laden.

Im Neat Store gibt es allerhand Kleinigkeiten © Bild: Neat

Begonnen hat Lems, die früher für das Label Eva Blut tätig war, mit selbstgemachten Armbändern. "Ich habe nach etwas gesucht, das ich neben meiner Anstellung machen kann - und habe mich für Schmuck entschieden", so die Shopbesitzerin. Aufgrund ihrer schmalen Handgelenke konnte sie früher nur schwer passende Armbänder finden und entschied sich 2015 schließlich, diese selbst zu produzieren.

Mit der Eröffnung des Shops hat sich Lems einen lang gehegten Traum erfüllt - und begeistert nun auch Männer, die auf der Suche nach Geschenken für die Liebste sind.

© Bild: Neat