Täglich von Kopf bis Fuß einseifen? Nicht notwendig

© /Carol Anne/iStockphoto

Style
04/27/2016

Wie oft Sie pro Woche wirklich duschen sollten

Bei der Frage nach der adäquaten Häufigkeit scheiden sich die Geister - Experten klären auf.

Für die einen ist sie nach einem langen Arbeitstag die perfekte Entspannung, die anderen werden ohne ihr morgens einfach nicht wach. Fakt ist: Die tägliche Dusche ist für fast jeden ein Muss. Aber abgesehen vom individuellen Gefühl für Sauberkeit: Ist sie überhaupt so oft notwendig? Im Interview mit der Time sagen Experten: "Das Duschen hat vor allem einen ästhetischen Grund."

Mehr Ästhetik als Notwendigkeit

"Die meisten über-waschen sich", ist sich Dermatologe Brandon Mitchell von der George Washington Universität sicher.

"Alle denken, dass sie aus hygienischen Gründen duschen oder um sauber zu sein. Aber bakteriologisch gesehen ist das nicht der Fall", sagt Elaine Larson, Expertin für infektiöse Krankheiten an der Columbia Universität. Das regelmäßige Entfernen der Fette trockne die Haut aus und würde die Ansammlung von Bakterien fördern. Vor allem als antibakteriell angepriesene Produkte würde die Haut nur zusätzlich belasten und hätten keinen besseren Effekt als eine herkömmliche Seife.

Wie oft sollte man sich also duschen? "Dein Körper ist eine gut geölte Maschine", erklärt Mitchell. "Tägliches Duschen ist nicht notwendig." Ein bis zweimal pro Woche reichen laut ihm aus, um sowohl die natürlichen Hautfette als auch die für die Haut notwendigen Bakterien zu erhalten.

Sich müffelnd ins Büro oder Restaurant setzen, muss man jedoch noch lange nicht. Gesicht, Achselhöhlen und Intimbereich können täglich gereinigt werden - am restlichen Körper sollten Duschgel & Co. sparsam eingesetzt werden.

Die neue Kurier-Lifestyle Seite auf facebook – Jetzt liken