Das Gesicht unter der Dusche zu waschen ist keine gute Idee.

© eldinhoid/istockphoto

No-go
04/19/2016

Lieber nicht: Gesicht unter der Dusche waschen

Körper und Gesicht gleich in einem reinigen? Die Haut könnte weniger begeistert sein.

Wer morgens oder abends unter die Dusche am liebsten gleich das Reinigungsgel für das Gesicht mitnimmt, sollte sich diese Angewohnheit nochmals durch den Kopf gehen lassen. Denn so praktisch es auch sein mag, gleich alles auf einmal zu erledigen: Für die Haut könnte es negative Folgen haben.

Waschbecken statt Dusche

Denn das Duschwasser, das die meisten Menschen als angenehm empfinden, ist für die sensible Gesichtshaut meist viel zu heiß. Die zu hohe Temperatur trocknet die Haut aus und reizt sie auf Dauer. Wer Schmutz und Make-up stattdessen über dem Waschbecken entfernt, kann die Temperatur des Wassers perfekt anpassen.

Im Idealfall ist das Wasser maximal lauwarm und sollte zum Schluss nochmal kurz kalt gestellt werden. Dadurch werden die Poren wieder geschlossen und der natürliche Schutzmantel der Haut nicht angegriffen, wodurch diese weniger zu Trockenheit neigt.

Wer seiner Haut etwas besonders Gutes tun will, kann das abgetrocknete Gesicht anschließend mit einem in Gesichtswasser getränkten Wattepad verwöhnen. Dadurch werden Kalkreste vom Leitungswasser entfernt.

Extra-Tipp: Auch der restliche Körper sollte nicht mit allzu heißem Wasser gewaschen werden. Bereits eine nur etwas geringere Temperatur wird den Zustand der Haut stark verbessern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.