Style
18.03.2016

Was Jennifer Garner unter ihrem Oscar-Kleid trug

Die Schauspielerin musste sich durch die Verleihung geradezu quälen.

Auch wenn es meist den Eindruck macht: Stars sind nicht perfekt. Um den schönen Schein zu wahren, nehmen vor allem weibliche Promis einiges auf sich. Bei großen Events wird getrickst, was das Zeug hält - ganz besonders an der Figur. Formende Unterwäsche gehört zur Grundausstattung eines jeden Stylisten, denn sie lässt jedes noch so kleine (und meist nicht vorhandene) Speckröllchen optisch verschwinden.

"Meine Leber wurde zur Seite geschoben"

Dass der Druck, auf dem roten Teppich makellos auszusehen, zu einer wahren Tortur werden kann, hat vor Kurzem Jennifer Garner am eigenen Leib erfahren. Für die Oscar-Verleihung ließ sich die Schauspielerin von Versace ein Kleid anfertigen. In der "Tonight Show" verriet sie Jimmy Fallon, dass der Preis für ihre schlanke Taille in der italienischen Kreation an diesem Abend hoch war. "Zwei Männer haben mich in das Metall-Korsett hineingeschraubt", erzählte sie dem Moderator. "Sie haben meine Rippen bewegt und sogar meine Leber zur Seite geschoben."

Vier Stunden später saß Garner bei den Academy Awards und bekam kaum mehr Luft. "Ich hatte einen Muskelkrampf und wollte während der Verleihung aufstehen. Aber meine Freundin meinte, dass man mich für einen protestierenden Kanye West halten würde." Als sie es in der Werbepause endlich auf das WC schaffte, musste ihre Freundin auch noch den zusätzlichen Bodysuit an einer sehr intimen Stelle öffnen, da sie es sonst nicht allein geschafft hätte.

Da bekommt der Satz "Wer schön sein will, muss leiden" eine ganz neue Bedeutung.