Wer genau auf die Landkarte sieht, findet die Inspiration für den Namen

© /shironosov/iStockphoto

Alltagsfragen

Warum der Bikini Bikini heißt

Vor genau 70 Jahren löste er eine modische Revolution aus, doch woher hat das Stück Stoff seinen Namen?

07/31/2016, 06:00 AM

Von Triangel bis zum Bandeau - kein Sommerurlaub ohne den Bikini. Was heute normal ist, war vor 70 Jahren ein Grund für viel Aufruhr. Nicht einmal Mannequins trauten sich in dem damals neuartigen Zweiteiler ins öffentliche Schwimmbad. Sein Erfinder Louis Reard suchte damals nach einem Namen, der jedem in Erinnerung bleiben sollte - und fand ihn im Pazifik.

Am 1. Juli 1946, vier Tage vor der Präsentation des Zweiteilers in Paris, zündete das US-Militär über dem Bikini-Atoll den ersten Sprengsatz einer Serie von Nukleartests. Den Namen des Atolls, obwohl damals politisch inkorrekt, fand der Franzose passend für seine Bademoden-Erfindung. Übrigens: Nur die Nackttänzerin Micheline Bernardini brachte den Mut auf, vier Tage nach der Bikini-Premiere diesen erstmals vorzuführen.

Die 12 schönsten Bikinis und Badeanzüge dieser Saison

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Warum der Bikini Bikini heißt | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat