Verona Pooth sieht bei "Stermann & Grissemann" deutlich verändert aus

© ORF/Hans Leitner

Leben Mode & Beauty
03/14/2019

TV-Auftritt: Pooth spricht offen über extrem glattes Gesicht

Bei Stermann & Grissemann war die 50-Jährige kaum wiederzuerkennen. Den Grund dafür verriet sie nun.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Promis spricht Verona Pooth immer ehrlich über ihre Beauty-Eingriffe. Dass sie mit 50 Jahren keinerlei tiefe Falten im Gesicht aufweist, hat sie diversen Schönheitsbehandlungen zu verdanken. Derzeit ist die Unternehmerin auf Tournee, um ihre Biografie "Nimm dir alles, gib viel: Das Verona-Prinzip" zu promoten.

Unter anderem stattete sie Dirk Stermann und Christoph Grissemann im "Willkommen Österreich"-Studio einen Besuch ab. Bei diesem fiel auf: Das Gesicht der Moderatorin wirkte aufgedunsen und noch glatter als sonst.

Gegenüber der Bild gab Pooth auf Anfrage, ob sie etwas machen haben lasse, nun zu: "Ja, eine Hyaluron-Kur! Hätte ich mal lieber im Urlaub machen lassen sollen als inmitten meiner Buchpräsentation", sagte die Ex von Dieter Bohlen.

"Finde es albern, Beauty-Tricks abzustreiten"

Sie erklärte auch gleich, wie das Ganze funktioniert: "Viele kleine Injektionen auf der Höhe des Jochbeines und somit eine Vorsorge gegen kleine Fältchen." Und warum? "Weil ich es für richtig halte, regelmäßig etwas für mein Äußeres zu tun. Eine Hyaluron-Kur ist eine Vorsorge, die die Haut frisch und strahlend aussehen lässt."

Wer eine Hyaluron-Kur einmal im Jahr anwende, könne sein Aussehen auf lange Zeit erhalten. Lügen wolle sie deshalb nicht: "Ich finde es albern, all diese kleinen Beauty-Tricks abzustreiten, die wir Frauen so draufhaben."

Ihr Gesicht sei derzeit noch angeschwollen, weil die Kur ganz frisch sei. "Es kann noch ein paar Wochen dauern, bis die Schwellung nicht mehr zu sehen ist."

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff. "Im Laufe des Lebens wird weniger Hyaluronsäure produziert und unsere Haut verliert an Fülle, Spannkraft und Feuchtigkeit", erklärte Dermatologe  Johannes Bisschoff, Facharzt für Dermatologie und Venerologie im Ärztezentrum The Aurora, im Gespräch mit dem KURIER. Hyaluronsäure, die in Cremen verwendet wird, unterscheidet sich deutlich von jener, die von Schönheitschirurgen in Lippen und andere Gesichtspartien injiziert wird.

Promis in der Botox-Falle

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare