"Ich habe Make-up im Wert von 1000 Euro zu Hause", sagt die 21-jährige Laura (rechts), die auf der Messe die neuesten Produkte ausprobieren wollte.

© Kurier/Juerg Christandl

Style
01/27/2019

Beauty-Messe "Glow": Wien versank im Schönheitswahn

Bei Europas größter Veranstaltung dieser Art trafen Fans ihre Idole aus dem Internet.

von Maria Zelenko

Miriam ist aufgeregt. Mit ihren Eltern ist die Elfjährige aus Graz angereist, um bei der Beauty-Messe Glow, die gestern erstmals in Wien stattfand, ihr Idol zu treffen: Leonie aka leoobalys. Sagt Ihnen nichts? Die Deutsche ist einer jener Stars, die Mädchen und junge Frauen heutzutage anhimmeln: Influencer, also Menschen, die aufgrund ihrer großen Reichweite und Popularität im Internet die öffentliche Meinung beeinflussen. Sie sind nicht durch das Fernsehen, sondern durch Instagram und YouTube bekannt geworden.

Die Influencer sind Teil eines ausgeklügelten Werbekonzepts, das sich die Drogeriekette dm für dieses Mega-Event ausgedacht hat. Auf der Glow können die Besucher nicht nur die neuesten Make-up-Produkte testen und kaufen, sich kostenlos stylen lassen und bei Gewinnspielen mitmachen. Die Meet and Greets mit den Internet-Stars sollen die kaufkräftige Zielgruppe noch stärker an die Kosmetikmarken binden.

"Wirklich viel Arbeit"

Dass die Geschäftsstrategie aufgeht, zeigt die Menschenmasse, die sich um elf Uhr vor einem der Stände bildet. Stefanie Giesinger hat sich angekündigt. 2014 wurde die Deutsche in Heidi Klums Show "Germany’s Next Topmodel" zur Gewinnerin gekürt. Das Influencer-Dasein habe sich bei ihr von alleine ergeben, sagt die 22-Jährige im KURIER-Interview. Mittlerweile folgen ihr über 3,5 Millionen Menschen auf Instagram.

"Das hilft auch bei potenziellen Modeljobs", weiß Giesinger. "Wenn man heutzutage zu einem Casting geht, ist die erste Frage, wie viele Follower man hat." Kritiker behaupten immer wieder, dass das Posten von ein paar Fotos und Videos kein ernst zu nehmender Job sei.

Giesinger: "Es ist wirklich viel Arbeit. Das Schwere ist, dass dein Job ist, du selbst zu sein. Du musst immer funktionieren – auch wenn es dir gerade schlecht geht. Dein Job ist es, andere zu inspirieren und glücklich zu machen. Und das kann manchmal schwer sein."

Glücklich macht Stefanie Giesinger an diesem Tag unzählige Mädchen, die für ein gemeinsames Foto mit ihr keine Kosten und Mühen gescheut haben. Sie sind aus ganz Österreich, teils sogar Deutschland, angereist.

Bereits am frühen Morgen hat sich an diesem Samstag eine lange Warteschlange vor der Messe Wien gebildet. Die rund 5000 Tickets waren seit Monaten ausverkauft – trotz des stolzen Preises. Das Platin-Ticket, welches einen früheren Einlass garantiert, kostete 90 Euro.

Starallüren

Viel Geld können auch die Influencer für ihre kurzen Auftritte bei Messen wie der Glow verlangen. Über die Gagen spricht man natürlich nicht. An Starallüren mangelt es einigen Promis der Generation Z (der zwischen 1997 und 2012 Geborenen) jedenfalls nicht.

Lisa-Marie Schiffner, eine Steirerin mit über einer Million Followern auf Instagram, ließ bereits Wochen vor dem Event über ihr Management ausrichten, dass sie keine Interviews gebe. Vor Ort hat die 17-Jährige dann auf einmal doch Zeit, die Interviewfragen will die Entourage dennoch vorher abklären – scheinbar, um unangenehmen Gesprächsthemen wie Gehalt vorzubeugen.

Wie es um die Zukunft der Influencer steht? "Die Follower durchschauen, wer nur bezahlte Postings macht", sagt Stefanie Giesinger. Nur wer wirklich authentisch sei, werde sich künftig von der Masse abheben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.