Style
23.06.2017

Ein Luxus-Einkaufssackerl um knapp 1000 Euro

Beim Modehaus Balenciaga hat man aus einer Papiertasche ein Luxus-Accessoire gemacht.

Für viele Kunden gehören sie zum perfekten Einkaufserlebnis einfach dazu. Das Modehaus Balenciaga treibt die Popularität rund um Designer-Einkaussackerl nun auf die Spitze. In seiner neuen Kollektion bietet das französische Unternehmen die Luxus-Version der klassischen Papiertüten mit Baumwollhenkeln an.

Neuinterpretationen

Das Modell von Balenciaga sieht auf den ersten Blick aus wie ein gewöhnliches Sackerl. Jedoch ist die Version des berühmten Modehauses aus butterweichem Leder hergestellt. Dieses lässt man sich auch fürstlich bezahlen: 995 Euro müssen Modefans für die Edel-Ausführung berappen. Eingefleischte Modefans scheint der Preis jedoch nicht aus den Socken zu hauen - im Onlineshop des Concept Stores Colette ist die Handtasche bereits ausverkauft.

Es ist nicht das erste Mal, dass Balenciaga Tragemöglichkeiten aus dem Alltag neu interpretiert. Für die Herbst/Winter 2016-Kollektion entwarf Chefdesigner Demna Gvasalia große Taschen, die jenen gestreiften von thailändischen Märkten zum Verwechseln ähnlich sahen. Kostenpunkt: 1995 Euro.

Auch der Ikea-Tasche nahm sich der Designer bereits an. Die 49-Cent-Plastiktasche wurde vor einigen Monaten quasi über Nacht zum It-Piece, nachdem sie als Leder-Version in den Verkauf ging. Auch hier waren an der Kassa mehrere tausend Euro fällig.