Style
20.07.2017

Streifen-Streit: Adidas verklagt große Modekette

Forever 21 soll dreist die berühmten drei Streifen der Sportmarke kopieren.

Es ist nicht das erste Mal, dass Forever 21 vorgeworfen wird, schamlos von anderen Marken abzukupfern. Regelmäßig beschweren sich kleine Labels darüber, dass die Firma sich allzu sehr von fremden Entwürfen inspirieren lasse. Nun hat es sich die US-Modekette, die auch auf der Wiener Kärntner Straße eine Filiale betreibt, mit einem großen Konkurrenten verscherzt.

"Irritierend ähnlich"

Wie das Branchenmagazin Womens Wear Daily berichtet, wird Forever 21 nun von Adidas verklagt. Grund sei ein Design mit drei Streifen, das auf Kleidungsstücken und Schuhen zu finden ist. Als "irritierend ähnlich" beschreibt der Sportartikelhersteller den Entwurf, der seit Jahrzehnten dessen Markenzeichen ist. Adidas wirft der Firma, die für sehr günstige Mode bekannt ist, außerdem vor, auf seiner Website Produktfälschungen zu verkaufen.

"Die rechtswidrigen Kleidungsstücke, Schuhe und Produktfälschungen imitieren Adidas' Markensymbol, die drei Streifen, auf eine Art und Weise, die sehr wahrscheinlich zu Verwirrungen bei den Kunden führt", zitiert WWD die Sportmarke.

Bereits im März diesen Jahres kam es zwischen den beiden Unternehmen zu Zwistigkeiten. Forever 21 bezeichnete es als "Schikane", dass "kein einziges Kleidungsstück irgendeine Anzahl von Streifen an irgendeiner Stelle" haben darf. Diese Aussage zog man wenige Wochen später jedoch zurück.