Dick und schick

Weimann_SS2013(c)_Mick Nite.jpg
Foto: Mick Nite

Ein neues Geschäft in der Josefstadt bietet Designermode für kurvige Frauen an.


Wer ein paar Kilos mehr auf den Rippen hat, hat es oft nicht leicht neue Kleidung zu finden. Selten hängt auf Kleiderstangen etwas über Größe 42 oder 44 hinaus. Und wenn, ist die Auswahl oft klein oder einfallslos - schwarz oder mit eigenwilligen Prints.

Foto.JPG Foto: Kaltenreiner Dieses Problem hat auch Gabriele Wally erkannt und will nun Abhilfe schaffen. Sie eröffnete dieser Tage die Boutique STOR> in der Josefstadt, die Designermode für Frauen mit Kurven anbietet. Zwei Jahre hat es gedauert, bis sie die Idee nun auch in die Tat umsetzen konnte, denn die Recherche war nicht ohne: „Wichtig war mir, nur Kleider zu finden, die mir auch selbst gefallen. Im Moment habe ich fünf verschiedene Labels , großteils aus Skandinavien im Angebot, aber die Suche nach neuen Marken hört nicht auf“, sagt die Schneidermeisterin im Gespräch mit dem KURIER.

Es sollte auf jeden Fall Mode von Size 42 bis 52 sein, die man auch gerne in den üblichen Größen tragen möchte - und das ist gelungen: Verschiedene modische Schnitte und Farben, die bis ins trendige Neon reichen. Selbst auch eine kleine Kollektion zu entwerfen schließt Gabriele Wally nicht aus.

STOR> - Wir haben Größe: Strozzigasse 38, 1080 Wien

Outfit von Weimann. Outfit von Weimann. Sanna Extra Silm Fit von Zizzi.  Sanna Extra Silm Fit von Zizzi.  Outfit von Carmakoma Outfit von Carmakoma

Mollige Models erobern die Modewelt

Mut zu sich selbst: Whitney Thompson war die erste Frau mit Kurven, die es schaffte, den Wettbewerb „America’s next Topmodel“ zu gewinnen. Jetzt posiert sie für „Anna Scholz“- Supersize-Mode und machte beim „Love Your Body Day“ auch anderen kurvigen Frauen Mut, zu ihrem Körper zu stehen Kurven sind auch in Hollywood gefragt: „Esquire“ kürte „Mad Men“-Schauspielerin Christina Hendricks zur bestaussehenden Frau Amerikas. Hier macht sie
für „London Fog“-Mode gute Figur. Speckröllchen sind nicht pfui, das hat sich bezahlt gemacht: Diese pfundigen Frauen, die aussehen wie du und ich verhalfen dem Körperpflege-Konzern Dove zu schönen Umsatzzuwächsen. Milina ist in Wien und New York erfolgreich. „Ich liebe mich und ich liebe meinen Job“. Ein bisschen Rubens: „Hungern ist nicht sexy“, findet Sophie Dahl heute. Einst wog sie nur 50 Kilo bei 1,80 Meter. Tara Lynn (r.), Konfektionsgröße 42, lieh schon der H&M-Linie „Big is Beautiful“ ihr Gesicht und ihren Körper. Hier posiert sie für Plié-Shapewear. Kathy Najimy: Die füllige Schauspielerin gab Heidi Klum in der Diskussion um Magermodels kontra. Queen Latifah: Die Schauspielerin und Talkmasterin modelt – trotz oder wegen ihrer vielen Kurven. Emme: Das bekannte Super Size Model wurde vom People Magazine unter die „50 Most Beautiful People“ gereiht.

(KURIER/ Kurier freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?