Style
04/30/2019

"Sports Illustrated" zeigt erstmals Model mit Hijab und Burkini

In der neuen Bademoden-Ausgabe ist dank Model Halima Aden nicht mehr nur nackte Haut zu sehen.

Jedes Jahr wird die Bademoden-Ausgabe der Sports Illustrated mit Spannung erwartet. Dieses Jahr ist es eine ganz besondere. Erstmals seit seiner Ersterscheinung im Jahr 1964 zeigt das US-Magazin ein Model mit Hijab und Burkini.

Die am 8. Mai erscheinende Ausgabe zeigt Halima Aden. Die 21-Jährige wurde in einem Flüchtlingslager in Kenia geboren und wuchs in Minnesota auf. Die Somalierin nahm 2016 als erste Muslimin an einem Schönheitswettbewerb in Minnesota teil. Dort schaffte sie es bis ins Halbfinale.

Message an alle Frauen

Danach wurde sie von einer Modelagentur unter Vertrag genommen und feierte auf der New Yorker Fashion Week ihr Debüt bei der Modeschau von Kanye Wests Label Yeezy.

Sports Illustrated zeigt das Model in mehreren maßgeschneiderten Burkinis in kräftigen Farben. Dass man sie ausgewählt habe, zeige, dass sich die Ideale von Sports Illustrated geändert haben, sagte Chefredakteurin MJ Day in einer Aussendung. "Halima bei Sports Illustrated dabei zu haben, ist ein weiteres Beispiel für den Umfang und die Bandbreite von Schönheit", so die Journalistin.

Für Halima Aden ging es bei dem Shooting nicht nur einen bedeutenden Schritt in ihrer Karriere. "Sports Illustrated ist so viel größer als ich", sagte die 21-Jährige im Interview mit der Huffington Post. "Es sendet eine Botschaft an die Community und die Welt, dass Frauen verschiedener Hintergründe, mit unterschiedlichem Aussehen und aus unterschiedlichen Häusern zusammenhalten und gefeiert werden können." Frauen auf der ganzen Welt sollen laut ihr wissen, dass sie schön sind.